weather-image
14°

Den „Jägern der Nacht“ auf der Spur

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Rund zehn verschiedene, seltene und geschützte Fledermausarten gibt es in Traunstein. Von April bis Oktober sind sie hier aktiv. Auf die Spur der lautlosen Jäger nimmt Beate Rutkowski Interessierte am 14. und 28. Juli mit. Foto: © Dr. Andreas Zahn

Sie sind klein, blitzschnell und nachtaktiv noch dazu: Fledermäuse. Deshalb bekommt man sie nur selten zu Gesicht. Auf dem Fledermausabendspaziergang begibt sich Diplombiologin Beate Rutkowski auf die Pirsch nach den Jägern der Nacht.


Der Fledermaus-Abendspaziergang führt sowohl durch den Stadtpark als auch entlang des Mühlbaches. Diplombiologin Beate Rutkowski erzählt auf dieser besonderen Tour durch Traunstein viel Wissenswertes über Fledermäuse und den Umgang mit ihnen in Haus und Garten. Mithilfe eines sogenannten Bat-Detektors werden die Nachttiere – wenn sie mit Ultraschalllauten Insekten jagen – auch hörbar.

Anzeige

Der Fledermaus-Abendspaziergang ist ein Angebot der Stadt Traunstein in Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz. Er findet am 14. und 28. Juli statt und beginnt um 20.30 Uhr. Treffpunkt ist am Lindlbrunnen am Stadtplatz. Die geführte, etwa zweistündige Tour kostet 2 Euro. Sie wird nur bei trockenem Wetter durchgeführt. Für den Fledermaus-Abendspaziergang wird festes Schuhwerk und eine Taschenlampe benötigt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Bildzeile:

Rund zehn verschiedene, seltene und geschützte Fledermausarten gibt es in Traunstein. Von April bis Oktober sind sie hier aktiv. Auf die Spur der lautlosen Jäger nimmt Beate Rutkowski Interessierte am 14. und 28. Juli mit. (© Dr. Andreas Zahn)