weather-image

Den schönen neuen Pfarrsaal auch nutzen

Traunreut. Der Frauenbund Stein/St. Georgen hielt seine Jahreshauptversammlung erstmals im neuen Pfarrheim St. Georgen ab. Gleichzeitig mit der Versammlung wurde das 85-jährige Bestehen des Zweigvereins gefeiert. Eine ganze Reihe langjähriger Mitglieder wurde geehrt. Ortsheimatpfleger Johannes Danner sprach anschließend über die Klein- und Flurdenkmäler im Stadtgebiet von Traunreut.

Maxi Fölsl (links) ist seit 55 Jahren Mitglied im Frauenbund Stein, Vorsitzende Christl Piehler gratulierte. (Foto: Mix)

Verein hat derzeit 179 Mitglieder

Anzeige

Im Vorfeld fanden sich die Frauen in der Pfarrkirche zu einer Lichtmessandacht ein und erhielten von Pfarrer Richard Datzmann und Pastoralreferent Martin Benker den Blasiussegen. Vorsitzende Christl Piehler erklärte anschließend im Pfarrheim, dass sich der Vorstand lange überlegt habe, mit der Tradition zu brechen und die Jahreshauptversammlung nach St. Georgen zu verlegen. »Aber jetzt haben wir schon mal so einen schönen Saal, dann sollten wir den auch nutzen.« Als Ersatz dafür, dass die Andacht nicht mehr in der Schlosskapelle in Stein stattfand, gibt es am 24. Mai dort eine bayerische Maiandacht.

Der Frauenbund Stein hatte im letzten Jahr eine ganze Reihe Veranstaltungen, die immer gut besucht waren, berichtete Schriftführerin Marianne Gruber. Derzeit hat der Verein 179 Mitglieder. Die Kasse schloss laut Kassenbericht von Liane Huber mit einem leichten Plus von 258 Euro ab.

Bezirksvorsitzende Zita Schönhofer gratulierte dem Zweigverein zum Jubiläum und stellte anerkennend fest, dass jedes Jahr ein »überwältigendes Programm« absolviert werde. Der Bezirk Trostberg mit sechs Zweigvereinen biete auch heuer einige Veranstaltungen an, die die Vorsitzende ankündigte.

Christl Piehler stellte das Programm des Zweigvereins für das erste Halbjahr 2013 vor. Gleich am Donnerstag treffen sich die Frauen zum Faschingsbrunch beim Dorfwirt, eine Winterwanderung nach Pertenstein findet am 28. Februar statt. Den Weltgebetstag feiert der Frauenbund am 1. März im Pfarrheim, das gemeinsame Schafkopfturnier mit der KAB ist am 8. März und einen Mützen- und Taschen-Häkelkurs gibt es am 13. März. Zur Operette »Polnische Hochzeit« fahren die Frauen am 21. April nach Eggenfelden, ein bunter Nachmittag mit Liedern und Geschichten ist am 6. Juni im Gasthof Martini in Stein und der erste Tagesausflug des Jahres führt am 25. Juni nach Landsberg am Lech. Monatlich gibt es das Kegeln in der Sportplatzgaststätte, die Frühstückstreffen jeden dritten Donnerstag im Pfarrheim und ab April auch wieder die geführten Wanderungen jeweils am letzten Donnerstag im Monat.

Ortsheimatpfleger Johannes Danner stellte den Frauen Klein- und Flurdenkmäler im Stadtgebiet vor. Er unterschied dabei sechs Kategorien: Rechtsdenkmäler, Weihe- und Votivgaben, Marterl für Verstorbene oder Verunglückte, Hof- und Feldkapellen, religiöse Strömungen und Moden sowie Denkmäler neueren Datums in der Kernstadt und führte die Unterschiede der einzelnen Arten von Denkmälern aus. Gerade die vielen Kleindenkmäler seien für unsere Gegend sehr typisch und gehörten schon so zum Landschaftsbild, dass sie einem gar nicht mehr besonders auffielen. Rund 450 solcher Klein- und Flurdenkmäler im Stadtgebiet von Traunreut sind in einem kleinen Büchlein des Vereins der Freunde der Burg Stein 2011 zusammengefasst. Viele von ihnen erzählten Geschichten aus der Vergangenheit, seien Erinnerungen an Unglücksfälle oder forderten den Vorbeigehenden zu einem kurzen Gebet auf.

Zahlreiche Ehrungen standen an

Im Rahmen der Hauptversammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt: Zehn Jahre beim Frauenbund sind Maria Brandl, Rosa Braun, Maria Gmeindl und Barbara Leitner, 15 Jahre sind es bei Margarethe Gineiger, Martha Korsiska und Therese Uhrmann. Für 20 Jahre geehrt wurden Elfriede Frasch, Theresia Fuchs, Hedwig Gregotsch, Gertraud Lachenwitzer, Elfriede Schuhbeck und Elisabeth Trenker, für 25 Jahre Elisabeth Biermaier. 30 Jahre im Verein sind Klara Lausmann, Resi Mörtl, Heidi Rieß und Maria Thaler. 50 Jahre dabei sind Walburga Mörtl und Josefine Namberger, 55 Jahre sind es bei Maxi Fölsl, Walburga Niederbuchner, Rosa Peteranderl und Maria Utzmeier. mix