weather-image
19°

Denkmäler öffnen ihre Türen

0.0
0.0
Windmühle
Bildtext einblenden
Am Sonntag können Denkmäler in ganz Deutschland besichtigt werden. Die Windmühle Felde in Norddeutschland ist auch dabei. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa Foto: dpa

Denkmäler gibt es auf der ganzen Welt: Der Eiffelturm in der Stadt Paris oder das Kolosseum in der Stadt Rom etwa. Und auch in Deutschland stehen viele Denkmäler. Das sind zum Beispiel sehr alte Gebäude oder Statuen. Sie wurden vor vielen Jahren von Menschen geschaffen und geben einen Einblick, wie man damals lebte. Oder sie sollen an ein Ereignis in der Vergangenheit erinnern. Doch viele Denkmäler liegen hinter verschlossenen Türen.


Für Neugierige werden aber am Sonntag die Türen geöffnet. Dann kann man über 7 500 solcher Denkmäler in ganz Deutschland besichtigen. Bekannte Denkmäler sind dabei. Und auch kleinere Denkmäler, wie Windmühlen oder kleinere Kirchen.

Anzeige

Denkmal-Experten erklären an dem Tag, was es mit den Denkmälern auf sich hat. Und auch, wie sie es schaffen, die Denkmäler zu erhalten. Denn das ist oft gar nicht so einfach. Es kostet viel Geld und man muss sich gut mit den alten Bautechniken und Materialien auskennen.