weather-image

Der Sturm vor der Ruhe

2.7
2.7
Bildtext einblenden
An der nördlichen Bischofswieser Ortseinfahrt haben diese Woche die Bauarbeiten begonnen. Vor allem durch die Anlegung eines großen Fahrbahnteilers erhofft man sich eine Entschleunigung des Durchgangsverkehrs. (Foto: Wechslinger)

Bischofswiesen – Um in Bischofswiesen den Durchgangsverkehr zu beruhigen, wird es erst einmal laut.


Diese Woche begannen nämlich an der nördlichen Ortseinfahrt die Baumaßnahmen, die für eine Entschleunigung des Verkehrs sorgen sollen. Bis 4. August wollen Gemeinde Bischofswiesen und Staatliches Bauamt Traunstein die Bauarbeiten beenden.

Anzeige

Wesentlicher Teil der Baumaßnahme sind massive Fahrbahnverschwenkungen im Bereich der nördlichen Ortseinfahrt zwischen Loiplbrücke und Ortsbeginn. Dadurch will man die Geschwindigkeiten von Fahrzeugen in beide Richtungen deutlich verringern und damit das Einbiegen aus Richtung Loipl erleichtern. Erreicht werden die Fahrbahnverschwenkungen durch die Anlegung eines rund 50 Meter langen und bis zu acht Meter breiten Grünstreifens zwischen den beiden Fahrbahnen. Die Kosten dafür sind auf rund 257 000 Euro geschätzt worden, jedoch rechnet man mit mindestens 50-prozentiger Förderung.

Neu ist, dass an der Abzweigung nach Loipl ein zusätzlicher Fahrbahnteiler eingebaut werden soll. Grund ist die bisherige Gefährdung der Linksabbieger durch Überholvorgänge im Gegenverkehr. Abgewickelt wird im Zuge der Baumaßnahme auch die Erneuerung eines Kanals, der Straßenentwässerung und der Fahrbahndecke.

Für die Baumaßnahme hat man die noch einigermaßen ruhige Zeit zwischen Pfingst- und Sommerferien gewählt. Früher konnte man wegen der Sperrung in der Engedey nicht beginnen. »Wir hoffen, dass wir bis Anfang August fertig sind«, sagte der Bischofswieser Geschäftsleiter Rupert Walch dem »Berchtesgadener Anzeiger«. Walch geht aber ohnehin nicht davon aus, dass es zu größeren Verkehrsbehinderungen kommen wird.

Die meiste Zeit wird die Baustelle an den Seitenbereichen zweispurig passierbar sein. »Nur vorübergehend wird eine Ampelregelung notwendig sein«, erklärt der Geschäftsleiter. Fußgänger und Radfahrer werden allerdings über die Datzmannsiedlung umgeleitet. Gesperrt werden muss während der Bauarbeiten der öffentliche Parkplatz auf Höhe des Anwesens Hauptstraße 56. Die Praxis Dr. Boha und Schmidt selbst bleibt aber anfahrbar.

Nach mehrwöchiger Pause in der Hauptsaison werden die Bauarbeiten an der Bischofswieser Ortsdurchfahrt im Herbst fortgesetzt. Im Mittelpunkt wird dann die Sanierung der desolaten Stützmauer zur Ache hin stehen. Die Straße wird teilweise nur noch einspurig befahrbar sein. Weiters werden die Errichtung einer Linksabbiegespur zum Rathausplatz sowie die Verlegung der Ampelanlage und der Bushaltestelle in Angriff genommen. Die Bauarbeiten werden sich vermutlich weit ins nächste Jahr hineinziehen. Ulli Kastner

- Anzeige -