weather-image
32°

Der Torjäger verlässt den DEC

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er wird dem DEC Inzell in der kommenden Saison schmerzlich fehlen: Top-Torjäger Kresimir Schildhabel. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Einen schweren sportlichen Verlust muss das Eishockey-Team des DEC Inzell hinnehmen. Kresimir Schildhabel verlässt den DEC. Der Top-Torjäger des Bezirksligisten hat sich dem EV Fürstenfeldbruck angeschlossen, der in der Landesliga spielt. Laut DEC-Abteilungsleiter Olaf Becker hat die Freundin von Schildhabel einen besseren Job gefunden. Auch der Tscheche konnte sich beruflich verändern und wird als Fahrer für einen Elektronikkonzern unterwegs sein.


»Reisende soll man nicht aufhalten. Natürlich ist es schade für uns, denn er war nicht nur eine Stütze, sondern war auch im Team sehr beliebt. Wir haben alle sehr viel für ihn getan und das tut am Ende weh«, zeigte sich Becker enttäuscht.

Anzeige

Er ließ aber im Falle einer Rückkehr nach Inzell die Tür für den 22-Jährigen offen. Dennoch betonte der Abteilungsleiter, dass er nun auch nach einem Ersatz für Schildhabel suchen werde.

Der Stürmer erzielte in der abgelaufenen Saison in zehn Ligaspielen 21 Tore und gab elf Vorlagen. In vier Pokalspielen brachte er den Puck neunmal im Tor unter und leistete ebenfalls so viele Vorlagen.

In der entscheidenden Phase der Saison verletzte er sich allerdings schwer an der Schulter. Durch diesen und anderen Ausfällen im Team verpasste der DEC nicht nur die Aufstiegs-Playoffs zur Landesliga, sondern auch den Einzug ins BEV-Pokalfinale. In diesem Wettbewerb war man bis ins Halbfinale gekommen. SHu