weather-image
In Traunstein war es seit 1974 nicht mehr so mild – Rekord an Nebeltagen

Der wärmste Herbst seit 40 Jahren

Traunstein – Fast drei Grad wärmer als im Durchschnitt: So hat sich der Traunsteiner Herbst heuer präsentiert. Die Durchschnittstemperatur lag bei 8,4 Grad – so hoch wie noch nie seit 1974, seit es die Wetterstation am Traundamm gibt. Im Schnitt war es im Herbst in den vergangenen 40 Jahren 5,5 Grad warm.

An zwölf Tagen kletterte das Thermometer heuer über 20 Grad, dagegen gab es nur dreimal Nachtfrost – so selten wie noch nie. Die kälteste Nacht war diesmal am 13. Dezember mit minus 0,8 Grad. Am häufigsten Nachtfrost gab es im Herbst 1991; damals sanken die Temperaturen 51 Mal unter null Grad.

Anzeige

Der diesjährige Herbst hielt einen weiteren Rekord parat: so viele Nebeltage wie noch nie. An 35 Tagen gab es Nebel und Hochnebel, der sich zum Teil den ganzen Tag hielt. Davon gab es alleine im November 18 Tage, die zum Teil »dauergrau« waren. Im Durchschnitt gab es in den vergangenen 40 Jahren 19 Nebeltage.

Mit 55 Tagen, an denen sich trotzdem die Sonne zeigte, liegen wir nur leicht über dem Durchschnitt von 52 Tagen. Die meisten Sonnentage, nämlich 71, gab es im Herbst 2009, am trübsten war es 2002; hier kam die Sonne nur an 39 Tagen durch die Wolken.

Niederschläge gab es diesmal nur an 32 Tagen, was erheblich unter dem Mittelwert von 41 Tagen ist. Schnee war am Traundamm Mangelware, nur an zwei Tagen mischte er sich zum Regen dazu. HM