weather-image
14°

Deutsche Aktien legen nach Konjunkturdaten etwas zu

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach der Veröffentlichung von Konjunkturdaten aus Deutschland leicht zugelegt. Das Börsenbarometer stieg um 0,25 Prozent auf 9745 Punkte.

Damit steuert der deutsche Leitindex auf ein Wochenplus von mehr als einem Prozent zu. Zudem lauert er rund 65 Punkte unter seinem Rekordhoch auf einen Impuls, um die in der Vorwoche erreichte Bestmarke zu testen. Der MDax rückte um 0,54 Prozent auf 16 581 Punkte vor. Der TecDax legte um 0,28 Prozent auf 1254 Punkte zu. Der EuroStoxx 50 gewann 0,18 Prozent.

Anzeige

Angetrieben von steigenden Investitionen der Unternehmen und der Kauflust der Verbraucher war die deutsche Wirtschaft zum Jahresauftakt so stark gewachsen wie seit drei Jahren nicht mehr.

Zu Beginn des zweiten Quartals aber scheint sich die deutsche Konjunktur abzuschwächen. Die Stimmung in deutschen Unternehmen hat sich im Mai stärker als erwartet eingetrübt, hält sich aber auf hohem Niveau. «Die Fantasie auf Zinssenkungen bleibt erhalten», schrieb Volkswirt Ralf Umlauf von der Landesbank Helaba.

Die Aktien der beiden Versorger Eon und RWE knüpften an ihren jüngsten Aufwärtstrend an und zählten zu den Favoriten im Dax. Ein Bericht des «Handelsblatts» über mögliche Fortschritte bei den Gesprächen über die Auslagerung der Atomrisiken sorgte dafür, dass die Titel jeweils um rund ein Prozent stiegen.

In einem ansonsten nachrichtenarmen Umfeld standen Analysteneinschätzungen im Fokus. So verloren die Titel des Salz- und Düngemittelproduzenten K+S nach einem skeptischen Kommentar des Analysehauses Liberum ein halbes Prozent. Die Papiere des Industriegase-Spezialisten Linde gaben um 0,75 Prozent nach. Hier belastete eine Studie der US-Investmentbank Goldman Sachs.

Der Autozulieferer Stabilus legte ein gelungenes Börsendebüt hin. Die Aktien des Koblenzer Unternehmens starteten auf Xetra bei 22,75 Euro - ein Plus von knapp 6 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis von 21,50 Euro. Die Preisspanne hatte bei 19 bis 25 Euro gelegen. Zuletzt wurden 23,235 Euro je Stabilus-Aktie gezahlt.

Am deutschen Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere bei 1,13 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,03 Prozent auf 135,82 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,03 Prozent auf 146,08 Punkte zu. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3630 (Donnerstag: 1,3668) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7337 (0,7316) Euro.