weather-image
20°

Deutsche Biathletinnen gewinnen Staffel in Sotschi

0.0
0.0
Staffelsieg
Bildtext einblenden
Miriam Gössner lief mit der deutschen Staffel zum Sieg in Sotschi. Photo: Hendrik Schmidt Foto: dpa

Sotschi (dpa) - Als Laura Dahlmeier im Staffelrennen von Sotschi auf der Schlussrunde an die Spitze stürmte, legten ihre Biathlon-Kolleginnen Andrea Henkel, Evi Sachenbacher-Stehle und Miriam Gössner im Zielraum schon mal ein Siegertänzchen hin.


Selbst eine Strafrunde von Gössner konnte das deutsche Quartett beim Olympia-Test nicht aufhalten. Auf der Zielgeraden hatte Youngster Dahlmeier sogar Zeit, um ausgiebig zu jubeln. «Das war schon cool», meinte die 19-Jährige mit einem breiten Grinsen. Die Ukraine und Norwegen belegten die beiden anderen Podestplätze. Vor allem Neu-Biathletin Sachenbacher-Stehle freute sich diebisch. «Ich bin so glücklich. Ich hätte nie zu geträumt gewagt, dass ich mal eine Weltcupstaffel gewinne», bekannte die 32-Jährige nach ihrem erst achten Weltcuprennen.

Anzeige

Miriam Gössner hatte zwar erneut Probleme am Schießstand, kompensierte ihren Fauxpas aber durch ihre Laufstärke. «Evi und ich hatten schon immer gute Staffeln, so können wir gerne weitermachen», meinte Gössner gut gelaunt. Das Duo gewann gemeinsam mit Langlauf-Staffeln schon Olympia- und WM-Silber. Trainer Gerald Hönig meinte: «Nach der enttäuschenden WM mit Platz fünf haben wir uns zurückgemeldet.»

«Auch wenn man das jetzt nicht glaubt, ich habe eigentlich ein gutes Gefühl am Schießstand. Aber ich bin mir sicher, dass ich das bis Olympia in den Griff kriege», sagte Gössner. Hönig kündigte konzentrierte Schießlehrgänge an: «Wahrscheinlich auch mit Miriam alleine.» Laura Dahlmeier zeigte mit zwei tadellosen Schießeinlagen in Sprint und Staffel ihr Potenzial. «Sie kann eine Stütze des Teams werden», meinte Hönig. Sie selbst wundert sich manchmal noch. «So richtig angekommen bin ich aber noch nicht. Aber langsam gewöhnt man sich daran, neben den Stars beim Frühstück zu sitzen», meinte die 19-Jährige.