weather-image
27°

Deutscher Fernsehkrimi-Preis für Stuttgarter «Tatort»

0.0
0.0
Die Stuttgarter «Tatort»-Kommissare
Bildtext einblenden
Die Stuttgarter «Tatort»-Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller, l) und Sebastian Bootz (Felix Klare). Foto: Franziska Kraufmann Foto: dpa

Hoffentlich sind Richy Müller, Felix Klare und ihr «Tatort»-Filmteam Weintrinker. Für die Folge «Stau» erhalten sie nämlich 1000 Liter Wein als Preis.


Wiesbaden (dpa) – Der vom Südwestrundfunk (SWR) produzierte «Tatort»-Krimi «Stau» hat am Freitag den Deutschen Fernsehkrimi-Preis 2018 gewonnen. In dem Film geht es um die Aufklärung einer Fahrerflucht in einem Stau.

Anzeige

Die Jury lobte die Produktion mit den von Richy Müller und Felix Klare verkörperten Kommissaren Thorsten Lannert und Sebastian Bootz als «unterhaltsam und poetisch». Die Regie führte Dietrich Brüggemann. Als Preis erhält das Filmteam 1000 Liter Wein.

Als beste Darstellerin wurde Petra Schmidt-Schaller für ihre Rolle der Nora Schwarz in dem Sat.1-Zweiteiler «Keine zweite Chance» ausgezeichnet. Den Preis als besten Darsteller erhielt Heino Ferch für seine Rolle in dem ZDF-Arte-Drama «Ein Kind wird gesucht». Den Regie-Sonderpreis für seine Gesamtleistung erhielt Hans-Christian Schmid mit der Serie «Das Verschwinden». Der Nachwuchspreis wurde Jonas Dokarzek für das Exposé «Aschenbach» verliehen.

Das Deutsche Fernsehkrimi-Festival findet seit 2005 jedes Jahr statt. Zehn deutschsprachige Fernsehkrimis stehen dabei im Wettbewerb. Diese werden von einer Vorjury aus mehr als 60 Einsendungen nominiert.

Fernsehkrimifestival