weather-image
20°

Devisen: Euro gibt im New Yorker Handel etwas nach - Weiter über 1,25 Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> hat am Donnerstag im New Yorker Handel wieder etwas nachgegeben. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,2570 US-Dollar gehandelt, nachdem sie ihr Tageshoch zuvor bei 1,2587 Dollar erreicht hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2552 (Mittwoch: 1,2448) Dollar fest.

Zuvor hatten wieder aufgeflammte Spekulationen über ein neues Anleihenprogramm der Fed den Dollar zugunsten des Euro belastet. Außerderm werde der Euro durch die erwarteten Anleihenkäufe der Europäischen Zentralbank gestützt, sagten Devisenexperten., sagten Devisenexperten. Die Hoffnungen auf konjunkturpolitische Maßnahmen der US-Notenbank waren nach der Veröffentlichung ihres Sitzungsprotokolls am Vorabend aufgekommen. Sie hatten sich im Tagesverlauf am Donnerstag aber wieder etwas verflüchtigt. Notenbanker verwiesen darauf, dass seit der jüngsten Fed-Sitzung Anfang August die US-Wirtschaft sich wieder etwas erholt habe und daher ein neues Anleihenprogramm eher unsicher sei.

Anzeige