weather-image
11°

Devisen: Euro stabilisiert sich im New Yorker Handel

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Donnerstag im New Yorker Handel im Vergleich zum Dollar wieder etwas stabilisiert. Zuletzt notierte die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,2272 US-Dollar, nachdem sie zuvor ihr Tagestief bei 1,2228 Dollar erreicht hatte. Laut Devisenexperten profitierte der Euro zuletzt von den anhaltenden Spekulationen über bevorstehende Konjunkturmaßnahmen der US-Notenbank Fed. Hierdurch sei die Nachfrage nach dem Greenback als sicherem Hafen etwas eingedämmt worden. Zuvor war der Kurs des Euro angesichts der weiterhin schwelenden Finanzkrise in Europa unter Druck geraten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2287 (Mittwoch: 1,2234) Dollar festgesetzt.

Äußerungen des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble (CDU), wonach Spanien als Staat für seine Bankenrettung haften soll, hatten zuvor die Gemeinschaftswährung belastet. Ebenfalls zu Abwärtsdruck beim Euro hatte eine spanische Anleihenauktion geführt, die für das kriselnde Euro-Lande mit deutlich gestiegenen Zinsen ausgegangen war.

Anzeige