weather-image
19°

Devisen: Euro weiter über 1,25 Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Donnerstag über der Marke von 1,25 US-Dollar gehalten. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2560 Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Am Mittwochabend hatte der Euro deutlich zugelegt, nachdem die amerikanische Notenbank Fed zusätzliche Konjunkturstimuli signalisiert hatte.

Neben den Lockerungssignalen aus den Reihen der Fed nannten Marktbeobachter Konjunkturzahlen aus Europa als Unterstützung für den Euro. Vor allem die Einkaufsmanagerindizes aus Frankreich sorgten für eine positive Überraschung. Darüber hinaus hat sich die Stimmung in der deutschen Industrie nach einer monatelangen Talfahrt zuletzt wieder etwas aufgehellt. "Die Daten geben Hoffnung, dass die Rezession im Euroraum zur Jahreswende endet", kommentierte Commerzbank-Experte Christoph Weil die Zahlen.

Anzeige

Am Vorabend hatte das Protokoll zur jüngsten Zinssitzung des FOMC, der über die US-Geldpolitik entscheidet, klare Hinweise auf die Möglichkeit zusätzlicher Stützungsmaßnahmen gegeben. Viele Fed-Vertreter können sich demnach eine abermalige geldpolitische Lockerung vorstellen, sollte das Wachstum der weltgrößten Volkswirtschaft nicht substanziell und nachhaltig Fahrt aufnehmen. Der Dollar tendiert seither zu vielen Währungen schwächer.