weather-image
18°

DFB-Chef Niersbach gibt Fußball-Jahr 2013 glatte Zwei

0.0
0.0
Zufrieden
Bildtext einblenden
DFB-Päsident Wolfgang Niersbach spricht von einem guten Fußball-Jahr. Foto: Marcus Brandt Foto: dpa

Berlin (dpa) - Mit einer glatten Zwei bewertet DFB-Präsident Wolfgang Niersbach das Fußball-Jahr 2013.


Der Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verwies im ersten Teil seines Rückblicks unter anderem auf die souveräne Qualifikation der Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien sowie den Europameistertitel für die deutschen Frauen. »Im Vergleich zu anderen Verbänden, im internationalen Sport, im internationalen Fußball steht der DFB wirklich gut da«, sagte Niersbach in einem Video-Interview, das der DFB am ersten Weihnachtstag auf seiner Homepage veröffentlichte.

Anzeige

Die Weltrangliste könne man zwar als Spielerei abtun, es könne aber kein Zufall sein, dass beide Auswahlteams Platz zwei belegen, fügte er hinzu. Den erneuten EM-Titel für die DFB-Frauen bezeichnete Niersbach aufgrund des Umbruchs im Team als den wertvollsten. Angesichts der hohen Siege in der WM-Qualifikation prophezeite er auf Dauer eine Nivellierung des internationalen Frauen-Niveaus wie bei den Männern. Dort gebe es keine sogenannten Kleinen mehr.

Krönender Höhepunkt für den deutschen Fußball sei 2013 das Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Borussia Dortmund gewesen. »Dieser herausragende Erfolg wird dadurch bestätigt, dass vier Mannschaften in der Champions League überwintern«, erklärte der DFB-Präsident. Er räumte ein, dass es auch schwierige Themen gebe. Dazu zählte Niersbach die Gewalt im Umfeld des Fußballs.

Niersbach-Video auf DFB-Webseite