weather-image
30°

DFB-Team bricht nach Porto Alegre auf

0.0
0.0

Santo André (dpa) - Jetzt geht es für die Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft Schlag auf Schlag. Schon heute bricht Joachim Löw mit seinen 23 Spielern zur Achtelfinalpartie gegen Algerien in Porto Alegre auf. «Entweder man gewinnt oder man fährt nach Hause», beschrieb der Bundestrainer die brisantere Situation in den nun beginnenden K.o.-Spielen. Bei einem Sieg am Montag im kühleren Süden Brasiliens würde das DFB-Team im Finalort Rio de Janeiro auf Frankreich oder Nigeria treffen, die ebenfalls am Montag gegeneinander um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen.

Anzeige