weather-image
20°

DGB fordert Abkehr von Riester-Rente

Berlin (dpa) - Nachdem in letzter Zeit die Zahl von Riester- Verträgen gesunken ist, fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund eine Abkehr von der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge. Das Instrument helfe nicht gegen Altersarmut, denn drei Viertel der Geringverdiener könnten sich eine Riester-Rente gar nicht leisten. Das sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der «Berliner Zeitung». Es wäre deshalb besser, die Steuer-Milliarden, die bislang in den Versicherungen versickerten, zielgenau gegen Altersarmut einzusetzen und die betriebliche Alterssicherung stärker zu fördern.

Anzeige