weather-image

»Die Berufschancen könnten nicht besser sein«

36 junge Frauen aus dem Prüfungsbezirk Traunstein – er deckt sich mit dem Landgerichtsbezirk Traunstein – konnten im Parkhotel Traunsteiner Hof ihre Abschlusszeugnisse und Urkunden als frischgebackene Rechtsanwaltsfachangestellte in Empfang nehmen.

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Traunstein, Rechtsanwalt Dr. Peter Schuppenies, betonte, dass eine qualifizierte Berufsausbildung »der beste Einstieg in das Berufsleben« sei. Die Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte ermögliche eine vielversprechende berufliche Entwicklung mit guten Aufstiegschancen. Bereits nach zwei Jahren Berufspraxis bestehe die Möglichkeit einer Fortbildung zum geprüften Rechtsfachwirt.

Anzeige

Schuppenies dankte vor allem den Ausbildungskanzleien für das große Engagement bei der Bereitstellung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Die Berufschancen für Rechtsanwaltsfachangestellte könnten nicht besser sein. Alle Absolventinnen hätten bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche.

Michael Then, der Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer München, betonte, wie wichtig dieser Ausbildungsberuf »nicht nur für die Rechtsanwaltschaft, sondern auch für die Rechtspflege insgesamt« sei.

Eine besondere Auszeichnung erhielten Melanie Hunklinger aus Kolbermoor und Kathrin Wagmann aus Burghausen, die die Abschlussprüfung mit Spitzenergebnissen im Prüfungsbezirk Traunstein abgeschlossen haben. Ein festliches Abendessen rundete die Freisprechungsfeier ab. kd