weather-image
28°

Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik

0.0
0.0

Belo Horizonte (dpa) -


Neuer: Seine überragende Form zeigte er kurz nach der Pause: Rettete gleich viermal in zwei Minuten sensationell. Ein Torwart-Gigant.

Anzeige

Lahm: Auf seiner Position rechts bärenstark. Nach hinten souverän, nach vorn immer dabei. Gleich zwei Tore bereitete er super vor.

Boateng: Selbstbewusst demonstrierte er sofort Stärke. Das ist immer mehr auch seine WM. Als Innenverteidiger noch stärker als außen.

Hummels: Eine Bank, diesmal defensiv imponierend. Stellte die Räume zu, harmoniert mit Boateng super. Mit Knieproblemen zur Pause raus.

Höwedes: Die positive Überraschung im deutschen WM-Team. Die ungewohnter Rolle links spielte er knallhart und makellos.

Khedira: Das war wieder der alte Khedira: Präsent, zweikampfstark! Torvorbereiter und Torschütze. Löws langes Warten hat sich gelohnt.

Schweinsteiger: Als Libero im Mittelfeld überragend. Rechtzeitig auch körperlich voll da. Die Erfahrung von 107. Länderspielen stach.

Kroos: Der designierte Real-Madrid-Profi wird immer mehr zum Mittelfeld-Juwel. Zweiter Tore-Doppelpack, eine Tor-Vorlage. Respekt.

Müller: Der neue «Bomber»: Fünftes Turniertor, zehnter WM-Treffer! Der Münchner kann wie 2010 wieder Top-Torjäger werden.

Klose: Jetzt hat er seinen alleinigen Torrekord! Mit 16 WM-Treffern überflügelte er Ronaldo. Zur Krönung fehlt jetzt noch ein Sieg.

Özil: Kam zunächst wieder nicht ins Spiel, zu zögerlich im Zweikampf. Dann ließ er sich von den Kollegen mitreißen, legte zum 5:0 auf.

Mertesacker: Ersetzte Hummels in der zweiten Hälfte. Brauchte nach seiner Bankpause etwas Eingewöhnung. Dann stark in der Luft.

Schürrle: Der Joker stach wieder. Als Löw nach der Pause schon unzufrieden wurde, schlug er mit Turniertor zwei und drei zu.

Draxler: Der WM-Debütant durfte die letzten 13 Minuten mit genießen. Löste Khedira ab - erster Turniereinsatz.

WM-Kader