weather-image
13°

Die Form stimmt

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Skibergsteiger Toni Palzer ist ab sofort im neuen Outfit unterwegs. (Foto: privat)

Skibergsteiger Toni Palzer aus der Ramsau befindet sich bereits in bestechender Frühform. Dies beweisen zwei souveräne Siege bei den ersten Entscheidungen in Österreich.


Zunächst startete der Ramsauer in Mayrhofen beim »Rise and Fall«, einem Staffelbewerb mit vier Sportarten. Palzer gewann die Disziplin Skibergsteigen in einem stark besetzten Feld mit 25 Sekunden Vorsprung vor dem italienischen Sprintweltmeister Robert Antonioli. Palzers Teamkollege, der deutsche Meister Toni Lautenbacher, wurde Fünfter.

Anzeige

Nächste Station war das »Asitz Skitourenrennen« in Leogang, das für die österreichischen Skibergsteiger das Qualifikationsrennen für den Weltcup war. Palzer ließ seine Gegner am Dreikönigstag bei eisigen 20 Grad minus im Vertikalrennen förmlich alleine stehen und siegte über 1 040 Höhenmeter und 4,5 Kilometer in 36:05 Minuten vor den Österreichern Dominik Salcher (40:04) und Ivan Paulmichl (40:36) überlegen. Guter Vierter wurde der Bischofswieser Sepp Huber (40:45). Der dreifache Sieger des Götschenfuchs, Martin Schider (41:17) aus Weißbach bei Lofer, kam auf Platz sieben. Markus Hölzl (42:37) vom Martine Speed Team lief an der zehnten Stelle auf der Hohen Asitz ein.

»Meine Form ist auf einem sehr guten Weg, am kommenden Freitag starte ich beim Mountain Attack Marathon in Saalbach. Danach geht es für zwei Wochen nach Andorra und Frankreich zu den ersten zwei Weltcupstationen«, informierte Toni Palzer. cw