weather-image
28°

Die Herbstmeisterschaft ist perfekt

3.5
3.5
Bildtext einblenden
Die Fußballmannschaft der SG Scheffau-Schellenberg holte sich erstmals in der Vereinsgeschichte die Herbstmeisterschaft. (Foto: Heger)

Kammer – Nichts anbrennen ließ der Tabellenführer der C-Klasse Gruppe 6, die SG Scheffau-Schellenberg, im Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten DJK Kammer II. Die Gäste kontrollierten die Begegnung beim 5:0 beinahe nach Belieben und hätten auch noch ein paar Tore mehr schießen können. Durch den elften Sieg im 13. Saisonspiel vergrößerte die Spielgemeinschaft ihren Vorsprung sogar noch, weil Verfolger SV Marzoll wie erwartet gegen den neuen Tabellenzweiten SV Leobendorf II verloren hat.


Im ersten Abschnitt agierte die SG zwar überlegen, doch fehlte nach viel »Mittelfeld-Geplänkel« im Abschluss die rechte Ernsthaftigkeit. Erst ein Doppelschlag durch Stefan Koppenleitner in der 44. und 45. Minute führte die SG auf die Straße der Sieger. Davor hatten die Gastgeber mit einem Freistoß sogar die Chance, in Führung zu gehen. Doch Spielertrainer Hermann Eder streckte sich als Schlussmann mächtig und verhinderte einen Rückstand.

Anzeige

Im zweiten Spielabschnitt wirkten die Gäste entschlossener, die Einwechslungen von Ben Gericke und Marc Alpiger sorgten zudem für frischeren Wind. Die Kammerer wehrten sich jedoch auch weiterhin mit ihren Möglichkeiten tapfer und stoppten die Angriffe der Gäste immer wieder vor dem Strafraum. Da versuchte es Alpiger mit zwei Fernschüssen, die jedoch knapp über das Tor zischten.

Nach gut einer Stunde kämpfte sich Reini Reitsamer gekonnt durch, seinen Flankenball wuchtete Gert Müller mit dem Kopf zum 3:0 in die gegnerischen Maschen. Wenig später setzte Stefan Plenk einen Weitschuss aus 40 Metern an die Unterkante der Latte. Im Gegenzug hatten die Gastgeber die Chance zum Ehrentreffer, doch Wasti Wendl warf sich in den Schuss. Alpiger ackerte vehement und wühlte sich immer wieder durch die Abwehr. Nach einem abgewehrten Schuss von Alpiger landete die Kugel bei Markus Brandner, der in der 78. Minute auf 4:0 stellte. Fünf Minuten später wurden Alpigers Bemühungen mit dem 5:0 belohnt, als er aus kurzer Entfernung zum Endstand einschoss.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte holte sich die SG Scheffau-Schellenberg den Titel eines Herbstmeisters. Natürlich möchte die SG nicht nur nach 13 Spielen, sondern auch nach 26 Begegnungen in der Tabelle ganz vorne stehen.

SG Scheffau-Schellenberg: Eder; Wendl, Schuster, Andres, Müller, Plenk, Reitsamer, Angerer, Anfang, Koppenleitner, Brandner, Gericke, Alpiger. Christian Wechslinger