weather-image
24°

»Die Kammermusikwoche des Frühlings«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Bratschist Razvan Popovici ist Intendant des Chiemgauer Musikfrühlings.

Der 16. Chiemgauer Musikfrühling findet vom kommenden Samstag, 18. bis Sonntag, 26. Mai statt. Ausgewählte Kammermusik erklingt im Traunsteiner Vereinshaus, im Kloster Seeon und in der Villa Sawallisch in Grassau.


Nach einer fulminanten Jubiläumsedition zum 15. Geburtstag des Festivals im vergangenen Jahr haben die Organisatoren erneut elf spannende Konzerte geplant. Zu hören sein werden sowohl einige der populärsten Werke als auch unbekannte Juwelen der Kammermusik.

Anzeige

Im altehrwürdigen Traunsteiner Vereinshaus werden sowohl das Eröffnungskonzert (18. Mai, 19.30 Uhr) als auch das Abschlusskonzert (26. Mai, 19.30 Uhr) des Musikfrühlings stattfinden. Das Publikum wird beim Eröffnungskonzert die Gelegenheit haben, zum ersten Mal das berühmte Klaviertrio »Dumky« von Antonin Dvorak in der Fassung für Klarinette, Viola und Klavier zu hören. Außerdem werden gespielt: das leidenschaftliche und farbenfrohe frühe Klavierquintett von George Enescu, das grandiose Klaviertrio von Siegfried Fall und das gefühlvolle Intermezzo für Streichtrio von Zoltán Kodàly. Beim Abschlusskonzert gibt es Werke von Kodály, Enescu und Johannes Brahms zu hören.

Der gefeierte französische Geiger Gilles Apap kehrt nach drei Jahren in den Chiemgau zurück und wird das Publikum wieder mit seiner einzigartigen Individualität begeistern: »Spiellust – Play up with Gilles Apap«, ist ein weiteres Konzert am 23. Mai um 19.30 Uhr im Vereinshaus, das nicht verpasst werden darf.

Das Kloster Seeon, seit mehr als zehn Jahren eine der Hauptspielstätten des Chiemgauer Musikfrühlings, wird gleich an fünf Abenden zum Aufführungsort. »Paris – mon Amour« am Sonntag, 19. Mai um 11 Uhr ist eine Liebeserklärung an eine Stadt, die Komponisten, Literaten, Träumer und Köche gleichermaßen inspirierte und gleichzeitig ein musikalisches Porträt dieser Stadt mit Werken von Saint-Saëns, Milhaud, Ravel, Debussy und Franck.

Das Konzert »The Art of Duo« am 21. Mai um 19 Uhr ist ein Abend mit besonderen Duetten von Vasks, Glière, Halvorsen, Bridge und Rossini. Am Samstag, 25. Mai um 19 Uhr in Seeon stehen unter dem Motto »Drei Legenden« das Streichquintett mit Kontrabass von Dvorak und die Fantasiestücke für Klavier und Klarinette von Robert Schumann sowie sein Klavierquintett in Es-Dur auf dem Programm. Kein Morgenstrauß, sondern ein »Guten Morgen Strauss« ist der Titel der Matinee am Sonntag, 26. Mai um 11 Uhr in Kloster Seeon, bei der ausschließlich Kammermusikwerke von Richard Strauss zu hören sein werden, darunter seine Sonate für Violine und Klavier und sein Capriccio für Streichsextett.

Und wer während eines Konzerts gern auch ein Glas in der Hand hält, sollte sich die Jam-Session in der Seeoner Klostergaststätte am Freitag, 25. Mai um 19.30 Uhr nicht entgehen lassen.

Im legendären Salon der Villa Sawallisch werden am Montag, 20. Mai um 19.30 Uhr »Bunte Blätter« von Schumann, Tschaikowsky, Koussevitzky und Beethoven aufgeschlagen.

Wie in jedem Jahr finden auch wieder zwei Kinderkonzerte statt. Mit Hilfe der beliebten »Emoticons« wird der jungen Generation am Mittwoch, 22. Mai um 9.30 Uhr und um 11.30 Uhr im Traunsteiner Vereinshaus erklärt, welch magische Sprache die Musik ist.

Aus 14 Ländern kommen die 14 Künstler, die auf den großen Bühnen der Welt zu Hause sind und im Chiemgau für viel Glanz und unbegrenzte Begeisterung sorgen werden. Zum ersten Mal zu Gast beim Musikfrühling sind die russisch-estnische Geigerin Anna-Liisa Bezrodny, der schwedische Pianist Roland Pöntinen, die serbische Cellistin Maja Bogdanovic und die japanische Bratschistin Tomoko Akasaka.

»Nach dem großartigen Erfolg des letzten Festivals haben wir mit viel Enthusiasmus eine neue Auflage des Festivals geplant. Wir wollen versuchen, Ihre Herzen zu öffnen, Ihre Seele zum Lächeln zu bringen und Ihren Intellekt zu Höhenflügen einzuladen. Kommen Sie zu unseren Konzerten und verpassen Sie nicht die Kammermusikwoche des Frühlings!« erklären die Organisatoren des Festivals, Diana Ketler, Pianistin und Künstlerische Leiterin, und Razvan Popovici, Bratschist und Intendant.

Karten für die Konzerte gibt es in der Buchhandlung Stifel in Traunstein, im Klosterladen Seeon, bei Ticket Scharf und bei München Ticket sowie jeweils auch an der Abendkasse.