weather-image
21°

Die meisten halten sich an die Corona-Ausgangsbeschränkungen: Neun Verstöße bei 121 Kontrollen

5.0
5.0
Corona-Ausgangsbeschränkungen: Neun Verstöße bei 121 Kontrollen – Bußgelder und Strafen
Bildtext einblenden
Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa

Verstärkt kontrolliert hat die Polizei am vergangenen Wochenende – auch und vor allem, weil das herrliche Wetter zu den verschiedensten Unternehmungen eingeladen hätte. Insgesamt fällt die Bilanz des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd zur Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen aber positiv aus.


»Im Ergebnis hat sich eine überwältigen Mehrheit an die Empfehlung gehalten, die gerade bei schönem Wetter stark frequentierten touristischen Hotspots zu meiden«, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit. Konkret auf den Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Traunstein angesprochen, kommen die Beamten zu einem ähnlichen Ergebnis. »Es wurden 121 Kontrollen am Samstag durchgeführt, wovon neun Verstöße angezeigt werden mussten«, sagte Martin Emig, ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage des Traunsteiner Tagblatts. Zahlen für den gestrigen Sonntag lagen noch nicht vor.

Anzeige

Großes Lob von den Beamten gab es für die Motorradfahrer. »Obwohl bestimmt unzählige Biker auf die erste Ausfahrt warten, musste lediglich ein Motorradfahrer angezeigt werden, der auf der Kesselbergstrecke eine verbotene Ausflugsrunde drehte.« Auch die Spazierfahrt eines Cabriofahrers endete mit einer Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, wie das Polizeipräsidiums Oberbayern Süd weiter mitteilte.

Zur Überwachung des alpinen Geländes durchstreiften Einsatzkräfte der »Alpinen Einsatzgruppe« die Wanderwege in den heimischen Bergen und kontrollierten die Einhaltung der Rechtsverordnung – also ob Berghütten und ähnliche Ausflugslokale auch wirklich geschlossen sind. Unterstützt wurden die Beamten dabei aus der Luft mit einer Polizeihubschrauberstaffel, stellten aber nur ganz vereinzelt Wanderer fest. Mit Ausnahme eines Gleitschirmfliegers, der sich nicht an das bestehende Flugverbot gehalten hat, wurden hier keinerlei Beanstandungen erforderlich.

Die Wasserschutzpolizei Prien überwachte das Ausflugs- und Freizeitverhalten auf dem Chiemsee. Kontrolliert wurde aber auch am Waginger See. Insgesamt war laut Polizei festzustellen, dass nur wenige Menschen unterwegs waren. KR

Hinweise und Bußgelder: