weather-image

Die meisten Kinder fühlen sich gesund

0.0
0.0
Kinder im Schwimmbad
Bildtext einblenden
Schwimmen, rennen, Fußball spielen: Bewegung ist gut für die Gesundheit. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB Foto: dpa

Wenn alles in Ordnung ist, denkt man meistens nicht dran. Läuft aber die Nase oder Rennen und Hüpfen machen nicht so viel Spaß, dann ist man wohl nicht richtig fit. Wie gesund Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind, das haben Forscher untersucht. Den meisten geht es gut, aber es gibt auch ein paar Probleme mit der Gesundheit. Darüber berichteten die Forscher am Donnerstag. Was sie herausgefunden haben, stellen wir hier vor:


BEWEGUNG: Wettrennen, Rad fahren, schwimmen gehen! Experten raten: Kinder sollten sich jeden Tag eine Stunde richtig bewegen, damit sie sich gut entwickeln. Aber das machen viele nicht: von zehn Kinder sind es nur zwei bis drei. Mädchen bewegen sich sogar etwas weniger als Jungen.

Anzeige

ÜBERGEWICHT: Man kann es ungefähr so rechnen: Von zehn Kindern sind in der Regel zwei zu dick. Das ist nicht nur ein Problem, weil Sport weniger Spaß macht. Viele Kinder mit Übergewicht sind auch später als Erwachsene noch zu dick. Experten warnen: Sie könnten dann mehr Krankheiten bekommen.

ZUCKER: Limo oder lieber ein Glas Wasser gegen den Durst? Kinder trinken weniger zuckersüße Getränke als noch vor einigen Jahren, fanden die Forscher heraus. Sie finden das gut, denn zu viel Zucker kann krank machen. Sie meinen auch: Kinder sollten noch weniger Getränke mit Zucker trinken.

HEUSCHNUPFEN: Die Nase juckt, die Augen tränen. Eine Menge Kinder kennen das. Der Körper reagiert allergisch auf etwa Gräser. Das nervt! Die Forscher haben herausgefunden: Die Zahl der Kinder mit Heuschnupfen ist gleich geblieben. Aber mehr Kinder als früher bekommen Hilfe beim Arzt.