weather-image

Die »Nachtschicht« ist nicht zum Schlafen da

0.0
0.0
Nachtschicht: Es lebe der Tod
Bildtext einblenden
Eric Erichsen (Armin Rhode) ermittelt. Foto: Marion von Der Mehden/ZDF Foto: dpa

Gipfel-Treffen im Fernsehen: Wenn die ZDF-»Nachtschicht« auf die RTL-Bauern trifft, gibt es ein enges Rennen.


Berlin (dpa) - Die »Nachtschicht« im ZDF hat ihrem guten Ruf am Montagabend alle Ehre gemacht.

Anzeige

6,18 Millionen Zuschauer verfolgten ab 20.15 Uhr den Krimi »Es lebe der Tod« mit dem bewährten Team um Barbara Auer und Armin Rohde, das seit 15 Jahren einmal jährlich im Herbst innerhalb seiner Dienstzeit nachts einen Mordfall zu klären hat. Der Marktanteil betrug 19,5 Prozent.

Parallel musste sich die RTL-Reihe »Bauer sucht Frau«, sonst montagabends meist der Platzhirsch, geschlagen geben. Inka Bauses Show für Landwirte, die auf der Suche nach ihrer Herzdame sind, interessierte ab 20.15 Uhr 5,07 Millionen Zuschauer (16,4 Prozent) - knapp so viele wie sonst seit Start der Reihe im Oktober.

Schlechter lief es für das Erste. Die Reportage »Ausgetrickst bei Miete, Einkommen und Rente« sahen ab 20.15 Uhr 2,72 Millionen Menschen (8,4 Prozent), exakt so viele, wie sich danach den Talk »Hart aber fair« (da lag der Marktanteil aber bei 9,1 Prozent) anschauten. Die »Tagesschau« hatten zuvor um 20 Uhr noch 4,36 Millionen Zuschauer (14,5 Prozent) eingeschaltet.

Die ProSieben-Serie »The Big Bang Theory« verfolgten 2,69 Millionen Zuschauer (8,4 Prozent), die Sat.1-Krimiserie »Navy CIS 2,12 Millionen (6,6 Prozent), den ZDFneo-Krimi »Inspector Barnaby: Der Tod geht ins Kino« 1,57 Millionen (4,9 Prozent), die Vox-Reihe »Goodbye Deutschland« 1,16 Millionen (3,6 Prozent) und den Kabel-eins-Thriller »Demolition Man« auf 0,97 Millionen (3,2 Prozent).

Sehr überschaubar verlief der Start der RTL-II-Soap »Leben.Lieben.Leipzig« um 20.15 Uhr mit 0,53 Millionen Zuschauern (1,6 Prozent). Die Reihe läuft danach immer werktäglich um 17.10 Uhr.

Nachtschicht: Es lebe der Tod