Die Preisträger beim Filmfestival Cannes

0.0
0.0
70. Filmfestspiele in Cannes
Bildtext einblenden
Der schwedische Regisseur Ruben Östlund hat mit seiner Gesellschaftssatire «The Square» die Goldene Palme gewonnen. Foto: Alastair Grant Foto: dpa

Cannes (dpa) - Bei den Filmfestspielen Cannes sind am Sonntag die Hauptpreise verliehen worden. Die wichtigsten Auszeichnungen des 70. Festivals im Überblick:


- GOLDENE PALME: »The Square« von Ruben Östlund (Schweden)

Anzeige

- GROSSER PREIS DER JURY: »120 battements par minute« von Robin Campillo (Frankreich)

- PREIS DER JURY: »Nelyubov (Loveless)« von Andrej Swjaginzew (Russland)

- BESTE SCHAUSPIELERIN: Diane Kruger für »Aus dem Nichts« von Fatih Akin (Deutschland)

- BESTER SCHAUSPIELER: Joaquin Phoenix für »You Were Never Really Here« von Lynne Ramsay (Großbritannien)

- BESTE REGIE: Sofia Coppola für »The Beguiled (Die Verführten)« (USA)

- BESTES DREHBUCH: Lynne Ramsay für »You Were Never Really Here« (Großbritannien) und - zu gleichen Teilen - Giorgos Lanthimos und Efthimis Filippou für »The Killing of a Sacred Deer« (Griechenland)

- GOLDENE PALME für den besten Kurzfilm: »Katto« von Teppo Airaksinen (Finnland) und - zu gleichen Teilen - »Xiao Cheng Er Yue« von Qiu Yang (China)

- SONDERPREIS zum 70. Jubiläum der Filmfestspiele: Nicole Kidman

Festival Cannes

Festival bei Twitter

Festival bei Facebook