weather-image
28°
Rund 300 Festmeter Werthölzer sind ab sofort am Strandkurhaus in Waging zu besichtigen

Die »Schmankerl« der heimischen Forstwirtschaft

Waging am See – Die für die Wertholzversteigerung bereitgelegten Hölzer sind ab sofort am Strandkurhaus in Waging zu besichtigen: Rund 300 Festmeter wertvolles Laub- und Nadelholz von 15 verschiedenen Holzarten liegen dank der guten Organisation der beiden Waldbesitzervereinigungen Traunstein und Laufen-Berchtesgaden sowie des Forstbetriebes Ruhpolding bereit.

Das Veranstaltungsteam begutachtet stolz die angelieferten Stämme (von links): Sebastian Kurzmeier (Bayerische Staatsforsten), Christian Thaler (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten), Jan Röder (WBV Traunstein) und Tobias Glück (WBV Laufen-Berchtesgaden).

Von klassischen Waldbäumen wie Fichte, Lärche, Eiche oder Ahorn bis zu den bunten Hölzern der Kulturlandschaft wie Kirsche, Walnuss und Birne ist alles vertreten. Damit auch Laien die verschiedenen Holzarten besser unterscheiden können, sind alle Stämme mit der jeweiligen Baumart beschriftet. Alle Interessierten können in den kommenden beiden Monaten über den Versteigerungsplatz spazieren und sich die »Schmankerl« der heimischen Forstwirtschaft anschauen.

Anzeige

Die Veranstalter sind währenddessen damit beschäftigt, die Einzelstämme zu katalogisieren und die Angebote an interessierte Käufer weiterzuleiten. Diese haben dann bis 2. Februar 2015 um 12 Uhr Zeit, ihre Angebote beim Forstbetrieb Ruhpolding abzugeben. Nach Auswertung der Gebote werden diese dann am 13. Februar 2015 um 9.30 Uhr im Kurhaus in Waging öffentlich bekannt gegeben. Anschließend bietet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein eine kostenlose, fachkundige Führung über den Submissionsplatz an. Hier werden nochmals die besten Stämme der Versteigerung vorgestellt und Informationen zu den verschiedenen Baumarten gegeben. fb