weather-image
-1°

Die superschnellen Schnuppen kommen

0.0
0.0
Leoniden
Bildtext einblenden
Am Wochenende sollen besonders viele Sternschnuppen zu sehen sein. Foto: Matthias Balk/dpa Foto: dpa

Sternschnuppen huschen irre schnell über den Nachthimmel: Ein Lichtpunkt taucht auf, zeichnet eine Leuchtspur in den Himmel und ist blitzschnell wieder verschwunden.


Ein paar besonders schnelle Exemplare sind zurzeit nachts zu sehen: die Leoniden. Sie rauschen mit einer Geschwindigkeit von etwa 250 000 Stundenkilometern Richtung Erde.

Anzeige

Ein bisschen Glück brauchst du allerdings, wenn du eine Sternschnuppe erwischen willst. Am besten stehen die Chancen in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Dann sollen am meisten Exemplare zu sehen sein: Fachleute erwarten zehn Stück pro Stunde. Noch ein bisschen Extra-Glück brauchen Sternschnuppen-Freunde im Norden von Deutschland. Dort könnten nämlich Wolken die Sicht auf den Nachthimmel versperren.

Sternschnuppen entstehen übrigens so: Winzige Reste von Gesteins-Brocken im All können in die Gas-Schicht um unsere Erde eindringen. Dabei werden sie so heiß, dass sie verglühen und die Luft um sich herum leuchten lassen. Dieses Leuchten ist die Sternschnuppe.

Vereinigung der Sternfreunde