weather-image
16°

Die Veranstaltung fällt aus!

0.0
0.0
Fahrgäste in einem U-Bahnhof
Bildtext einblenden
Bei vielen Veranstaltungen stehen Menschen dicht beieinander. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Bei Fußballspielen, Konzerten oder Messen treffen eine Menge Menschen aufeinander. Doch gerade werden einige dieser Veranstaltungen abgesagt. Das hat dem neuen Coronavirus zu tun.


Dicht gedrängt stehen Menschen im Stadion zusammen und feuern ihre Mannschaft an. Sie fallen sich in die Arme, wenn ein Tor fällt, oder klatschen sich ab. Auch bei anderen großen Veranstaltungen treffen regelmäßig eine Menge Menschen aufeinander. Vor Kurzem haben zum Beispiel viele Menschen in Deutschland Karneval gefeiert.

Anzeige

Einige solcher großen Ereignisse wurden jetzt aber abgesagt: zum Beispiel die ITB Berlin. Die Buchstaben stehen für Internationale Tourismus-Börse. Zu der großen Messe wollten Anfang März Tausende Menschen aus der ganzen Welt anreisen.

Nun fällt die Messe aus. Das liegt an dem neuen Coronavirus, von dem gerade überall die Rede ist. Experten wollen verhindern, dass es sich weiter ausbreitet.

Die Fachleute raten: Um sich vor dem Coronavirus und anderen Viren zu schützen, soll man etwa Abstand von Leuten mit Husten halten - ungefähr ein bis zwei Meter. Bei größeren Veranstaltungen wie Konzerten, Fußballspielen oder einer Messe ist das aber kaum möglich.

Dazu kommt, dass das Virus leicht übertragen werden kann. Zum Beispiel, wenn man sich umarmt oder die Hände schüttelt. Bei einer großen Veranstaltung könnte das viele Leute betreffen.

Oft wissen die Erkrankten gar nicht, dass sie das Virus in sich tragen. Denn die meisten Betroffenen fühlen sich gesund oder nur ein bisschen erkältet. Sie bleiben also vielleicht nicht direkt zu Hause.

Auch in anderen Ländern fallen gerade größere Messen und Sport-Ereignisse aus. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sagte jedoch, man müsse nicht alle Veranstaltungen absagen. Deutschland hätte gute Voraussetzungen, mit dem Virus klarzukommen. Außerdem könne jeder einzelne etwas dazu beitragen. »Ich gebe heute Abend niemandem die Hand«, sagte sie am Freitagabend.

Europäische Behörde ECDC zu Covid-19

Weltgesundheitsorganisation WHO zu Covid-19

Fragen & Antworten des RKI zum Virus

RKI zum Schutz vor Ansteckung

RKI zum Tragen von Atemmasken

Bundesgesundheitsministerium zu Sars-CoV-2

US-Gesundheitsbehörde CDC zu Covid-19

BNO Tracking weltweiter Sars-CoV-2-Infektionen

RKI zu den Fallzahlen

RKI zu Großveranstaltungen

Schreibwaren Miller