weather-image
12°
Bezirksjugendorchester präsentiert anspruchsvolles Programm – Zweiter Auftritt am Sonntag

Die Vielfalt konzertanter Blasmusik

Das Bezirksjugendorchester Chiem-/Rupertigau unter der Leitung von Martina Forster hat in den vergangenen Wochen ein sehr anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm einstudiert. Beim ersten Konzert am Samstag in Pertenstein erhielten die jungen Musikerinnen und Musiker begeisterten Applaus. Ein zweiter Auftritt folgt am kommenden Sonntag in Bad Reichenhall.

Das Bezirksjugendorchester Chiem-/Rupertigau unter der Leitung von Martina Forster gab ein mitreißendes Konzert. (Foto: Mix)

Der Bezirksmusikverband für den Chiem-und Rupertigau bot heuer zum zweiten Mal ambitionierten jungen Musikerinnen und Musikern ab 14 Jahren aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land die Möglichkeit, im Rahmen eines Projektorchesters miteinander ein anspruchsvolles Konzertprogramm zu erarbeiten. In relativ kurzer Zeit und bei nur zwei Probentagen sowie einem Probenwochenende studierten die gut 50 Orchestermitglieder ein abendfüllendes Programm ein und wurden dabei von erfahrenen Dozenten fachlich begleitet. Der Lohn für die Arbeit folgte am Samstag, als die jungen Musiker das Gelernte vor einem sehr interessierten und begeisterten Publikum zum Besten gaben.

Anzeige

Das Programm war sehr abwechslungsreich und zeigte die breite Vielfalt, die man mit einem Blasorchester spielen kann. Am Beginn des Konzertes stand eine fulminante Fanfare und gleichermaßen schwungvoll ging es den ganzen Abend über weiter. Das vielseitige Programm bot unter anderem klassische Stücke aus Peer Gynt von Edward Grieg, den Musicalsong »Ich war noch niemals in New York« von Udo Jürgens, »Puttin’ on the ritz«, einen amerikanischen Jazzsong aus dem Jahr 1929, und viele mehr. Aber auch traditionelle Polkas und Märsche waren zu hören sowie der Ungarische Tanz Nr. 5 von Johannes Brahms. Als Solist beeindruckte Franz Tradler jun. mit Flügelhorn und Trompete bei »My Way«, dem Song, den jeder sofort mit Frank Sinatra in Verbindung bringt. Als Zugaben spielte das Orchester dann noch den mexikanischen Tanz »La Bamba« und den Titelsong aus dem Musical »Strike up the Band« von George Gershwin.

Durch das Programm führte Georg Kamml, stellvertretender Leiter des Bezirksmusikverbandes Chiem-Rupertigau im Musikbund Ober- und Niederbayern. Er wusste zu jedem Stück Interessantes zu erzählen über den Komponisten oder die Entstehung. Der stellvertretende Bezirksleiter hatte sichtlich selber Spaß an der dargebrachten Musik und betonte: »Es ist doch schön, wenn man junge Leute für die Blasmusik begeistern kann und diese ein so schönes Konzert geben.« Er lobte die Musikerinnen und Musiker: »Des habt’s ganz pfundig gmacht.«

Das Bezirksjugendorchester spielte mit großem Elan und hat es offenbar in den wenigen Proben geschafft, sich perfekt aufeinander einzustellen. Die noch sehr junge Leiterin und Dirigentin Martina Forster vollbrachte großartige Arbeit, wofür das Konzert am Samstag ein eindeutiger Beweis war.

Ein zweites Mal stehen die Nachwuchsmusiker am Sonntag, 8. November, in der Konzertrotunde im Kurgarten von Bad Reichenhall auf der Bühne. Pia Mix