weather-image

Die vorletzte Hürde genommen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit einem klaren 11:3-Erfolg über den ERSC Ottobrunn wahrte die SG Berchtesgaden/Waldkraiburg ihre Chance auf den Meistertitel, den sie am kommenden Wochenende in Mittenwald fixieren könnte. (Foto: EVB)

Berchtesgaden – Die Jugendvertretung der Spielgemeinschaft Berchtesgaden/Waldkraiburg hat am vergangenen Sonntag auf dem schwierigen Weg zum Eishockeymeistertitel die vorletzte Hürde genommen. Im letzten Heimspiel gewann die SG mit einem 11:3 (2:1/3:0/6:2) gegen den Tabellendritten ERSC Ottobrunn.


Obwohl die Hausherren mit drei kompletten Reihen in Bestbesetzung angetreten sind, dauerte es bis in den Mittelabschnitt, ehe sich die Berchtesgadener und Waldkraiburger Spieler gegen die Gäste durchsetzen konnten. Grund für die Anfangsprobleme waren eine gut gestaffelte Gästeabwehr und mangelnde Zielsicherheit der Heimmannschaft.

Anzeige

Obwohl es für die meisten Akteure bereits das dritte Spiel an einem Wochenende war, legte die SG Berchtesgaden/Waldkraiburg im letzten Drittel noch einmal nach und stellte den klaren Sieg sicher. Jetzt muss das U 19-Team noch das letzte Hauptrundenspiel am kommenden Samstag in Mittenwald gewinnen, um als Tabellenführer in die Play-of-Runde um den Aufstieg in die Bayernliga einzuziehen.

Strafminuten: SG Berchtesgaden/Waldkraiburg 6, ERSC Ottobrunn 8.

SG Berchtesgaden/Waldkraiburg: Timo Greimel (EHC Waldkraiburg), Lukas Brandner (EVB); Alex Imiolek (0/1), Niclas Hundseder (1/0), Felix Thalhammer (1/1), Maxi Hutterer, Patrick Zimmermann (1/1), Tim Ludwig (1/1/alle EHC Waldkraiburg), Christoph Zern, Rafael Streb, Justus Heim (3/2), Robert Berreiter (0/1), Jannis Kolb (0/1), Andi Ramelsberger (3/1), Fabio Fürlinger, Christian Mamontow (1/0), Matthias Zern (0/1), Fabio Fürlinger (alle EV Berchtesgaden). cw