Die Waginger Filmtage starten morgen

Bildtext einblenden
Hunderte gut gelaunter Menschen mit Brotzeit, Tischchen und Besteck, Decken und verschiedenen Camping- oder Terrassenutensilien machen sich allabendlich auf, wenn im Kurpark die Waginger Filmtage stattfinden. Ab morgen ist es wieder soweit.

Waging am See – Es geht wieder los: Die Waginger Filmtage laufen vom morgigen Donnerstag bis zum 31. Juli im Kurpark. Die beliebte Filmreihe ist aus der Region nicht mehr wegzudenken.


Auch das Programm, das der Waginger Eventmanager Günter Wimmer dieses Jahr an Land gezogen hat, kann sich sehen lassen. Es ist eine bunte Mischung aus zehn Veranstaltungen. Der Terminplan ist in drei Blöcken organisiert.

Den Auftakt des ersten Blocks macht morgen »Nightlife«. Dabei geht es um zwei Freunde, die im Berliner Nachtleben als Barkeeper arbeiten, sich als kriminelle Amateure versuchen, sich damit aber großen Ärger mit der Unterwelt einhandeln. Mit hineingezogen wird auch eine Frau, mit der sich der eine der beiden Freunde für ein erstes Rendezvous treffen will, obwohl ihm die Gangster der Stadt auf den Fersen sind.

Am Freitag kommt »Fisherman’s friends« auf die Leinwand, die Geschichte eines Seemannschors, zu dem sich Mitte der 1990er Jahre in dem an der Küste Cornwalls gelegenen Port Isaac einige Einheimische zusammentaten, um im Hafen des Fischerdorfs gemeinsam Seemannslieder zu singen. Daraus wurde eine Tradition, die in den Sommermonaten an Freitagen stattfindenden Gesangsdarbietungen wurden zu einer lokalen Attraktion. Der Chor nahm auch zwei CDs auf, die er selbst vertrieben hat.

Am Samstag wird der Film »Florence Foster Jenkins« gezeigt. Sie ist Millionenerbin und angesehene Mäzenin der New Yorker Klassischen-Musik-Szene. Aus ihrer Begeisterung für Musik drängt sie aber darauf, auch selbst als Sängerin aufzutreten, wofür sie leider hoffnungslos unbegabt ist.

Der zweite Block der Filmtage beinhaltet die folgenden Streifen: am 21. Juli »Ausgrissen«, am 22. Juli, »Das ewige Leben«, am 23. Juli »Heimat 46°48°N«, der Chiemgau-Film-Vortrag von Filmemacher Stefan Erdmann, und am 24. Juli »Trautmann«.

Im dritten Block schließlich sind die folgenden Filme zu sehen: am 29. Juli »Weißbier im Blut«, am 30. Juli der Vortrag »Alpen-Film-Festival« und am 31. Juli »Jesus liebt mich«. Filmbeginn ist jeweils gegen 21.30 Uhr, sobald die Sonne untergegangen ist und man auf der riesigen Leinwand etwas erkennen kann. Natürlich finden die Vorführungen nur bei trockenem Wetter statt (Hotline: 0176/64 63 85 55). Karten gibt es an der Abendkasse ab 19 Uhr im Kurpark.

he