weather-image
Vorlieben

Dietl dreht gern in Berlin, lebt aber in München

Fernsehregisseur David Dietl hat so seine Vorlieben. Die eine Stadt biete mehr Output, die andere Erholung.

David Dietl
Regisseur David Dietl beim Interview in Hamburg. Foto: Georg Wendt Foto: dpanitf3

Hamburg (dpa) – Der Fernsehregisseur David Dietl (37, «König von Deutschland») liebt es, in Berlin zu arbeiten und in München zu wohnen.

Anzeige

«Ich habe 15 Jahre lang in Berlin gelebt, was sehr aufregend und inspirierend war», sagte Dietl der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg, «doch dann habe ich gemerkt, wie wichtig mir meine Familie ist. Und bin vor eineinhalb Jahren zurück an die Isar gezogen.» Nun verbringe er viel Zeit mit seiner Frau, seiner Mutter, deren Ehemann sowie seinen beiden Halbgeschwistern, die alle in München zuhause seien. Dort komme er auch zur Ruhe, was wichtig für seine künstlerische Produktivität sei.

«Berlin ist viel Input, München viel Output», formulierte es der in Los Angeles (USA) geborene Sohn von TV- und Kinogröße Helmut Dietl (1944-2015, «Kir Royal»). Am Freitag (20.15 Uhr) ist im Ersten sein Fernsehfilm «Ellas Baby» zu sehen. In der Geschichte mit Tijan Marei, Katharina Schüttler und Benno Fürmann geht es vordergründig um eine Teenagerschwangerschaft und geplante Abtreibung. Dietl erklärte, dass er darüber hinaus viele interfamiliäre Probleme beschreibe, die er aus eigenem Aufwachsen in einer Patchwork-Konstellation kenne. 

Film

Interviewort