weather-image
11°

Disqualifizierte Chinesin: Goodbye Badminton

London (dpa) - Chinas disqualifizierte Badmintonspielerin Yu Yang beendet nach dem Manipulationsskandal bei Olympia ihre Karriere.

Ende
Die Chinesin Yu Yang beendet ihre Badmintonkarriere. Foto: Vladimir Pesnya Foto: dpa

«Das ist mein letzter Wettbewerb. Goodbye Badminton-Weltverband, goodbye mein geliebtes Badminton», verbreitete sie im Netz. «Wir haben nur die Regeln benutzt, um ein Match abzutreten.» Man habe herzlos ihre Träume zerschmettert. «Das ist unverzeihlich.»

Anzeige

Acht Spitzenspielerinnen aus Asien sind bei den Spielen in London vom Weltverband von der Doppel-Konkurrenz ausgeschlossen worden. Damit reagierten die Funktionäre auf die skandalösen Manipulationsversuche in der Gruppenphase und verweigerten den Athletinnen aus China, Südkorea und Indonesien die Teilnahme am Viertelfinale.