weather-image
27°

Doppelsieg für Carl Massury

0.0
0.0
Bildtext einblenden
So elegant meisterte der 13-jährige Motocross-Pilot Carl Massury bei den österreichischen Jugendmeisterschaften den Rundkurs in Weyer. (Foto: privat)

Bei den österreichischen Motocross Staatsmeisterschaften der Jugend in der Klasse 85 ccm schaffte Carl Massury auf seiner KTM SX 85 in Weyer/Österreich einen Doppelsieg.


Zunächst ging seine Schwester Alexandra Massury auf die noch vom Vortag rutschige Hartbodenstrecke. Alexandra wollte möglichst viele Trainingsrunden drehen, um sich auf die schwierigen Bedingungen einstellen zu können. Das einzige Mädchen im Feld von 23 Burschen legte auch eine schnellere Runde als die vorige zurück und fuhr Startplatz 15 heraus. Carl Massury legte sich seine eigene Strategie zurecht und wartete ab, bis sich die Bahnverhältnisse verbessert haben. Nachdem er zunächst die drittbeste Zeit erzielt hatte, markierte er in Runde vier die Bestzeit und sicherte sich damit erstmals auf internationalem Terrain die Poleposition. Von seinem guten Speed in der Qualifikation beflügelt lag Carl nach einem nicht perfekten Start zunächst an der dritten Stelle, hatte dann aber wenig Probleme in Führung zu gehen und hängte seine ärgsten Widersacher mit teilweise um drei Sekunden schnelleren Rundenzeiten gehörig ab.

Anzeige

Mit genügend Selbstvertrauen in seine Maschine und sein fahrerisches Können holte sich der 13-Jährige auch tags darauf den Sieg und gewann somit seine ersten internationalen Motocross-Rennen. Damit übernahm er auch mit Vorsprung die Führung in der Gesamtwertung.

Alexandra Massury absolvierte zwei sehr solide Rennen und behauptete sich mit den Rängen 15 und 16 gegen die starke männliche Konkurrenz gut. In der Rangliste zur österreichischen Meisterschaft der Jugend schob sich die Ladys-Vizemeisterin der Hobby Championship Austria von Platz 20 auf den 15. Rang. Am kommenden Wochenende steht für die beiden Youngster in Fernao Joanes (Portugal) der Lauf zur FIM Europameisterschaft auf dem Rennkalender. cw