weather-image
22°

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

0.0
0.0

Griechenlands Krise verschärft sich - Banken bleiben zu


Athen (dpa) - Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern schlittert Griechenland in eine der größten Krisen seiner Geschichte. Erstmals schließen im Euroland von heute an alle Banken. Zudem sollen Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden, teilte Ministerpräsident Alexis Tsipras am Abend mit. Das sei die Reaktion auf die Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die Notkredite für griechische Banken einzufrieren. Diese sollen bis zum 6. Juli und damit bis nach der geplanten Volksabstimmung geschlossen bleiben.

Anzeige

De Maizière besucht Sousse

Berlin (dpa) - Drei Tage nach dem Terroranschlag in Tunesien reist Bundesinnenminister Thomas de Maizière heute an den Ort der Attacke. Mit dem Besuch wolle er sein Mitleid mit den Angehörigen der Opfer und seine Solidarität mit dem tunesischen Volk ausdrücken, erklärte das Innenministerium. Ein Attentäter hatte am Freitag bei dem Angriff auf ein Strandhotel in Sousse 38 Menschen erschossen, bevor er selbst getötet wurde. Unter den Opfern ist mindestens ein Deutscher. Nach Informationen der Nachrichtenagentur PA starben mindestens 30 Briten.

Makabres Selfie des Attentäters von Lyon nach Syrien geschickt

Paris (dpa) - Der geständige Attentäter von Lyon soll ein Selfie mit dem abgetrennten Kopf seines Chefs nach Syrien geschickt haben. Die Ermittler hätten das Foto auf dem Handy des Attentäters gefunden, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Der 35 Jahre alte Yassin S. hatte am Freitag einen Anschlag auf ein Werk für Industriegase verübt und gestanden, seinen Chef getötet zu haben. Die enthauptete Leiche war ebenfalls am Freitag entdeckt worden. Yassin S. wurde inzwischen zur Antiterror-Polizeizentrale bei Paris gebracht.

Feuer in Flüchtlingshaus in Meißen - Besitzer: »Anschlag mit Ansage«

Meißen (dpa) - Nach dem Feuer in einer noch unbewohnten Unterkunft für Asylbewerber in der sächsischen Stadt Meißen hat der Hauseigentümer von einem »Anschlag mit Ansage« gesprochen. Anfang Juni habe er an der Tür einen Zettel mit einer klaren Drohung gefunden, sagte der Mann. Darauf seien die Asylbewerber ironisch willkommen geheißen worden - mit der Aufforderung, das Land so schnell wie möglich wieder zu verlassen. Als er bei der Polizei Anzeige erstatten wollte, habe man ihn »an der Tür abserviert«. Der Brand war in der Nacht zum Sonntag in dem Haus ausgebrochen, das demnächst bis zu 35 Flüchtlinge beherbergen sollte.

CDU-Vize Julia Klöckner plädiert für Schulfach Alltagswissen

Berlin (dpa) - CDU-Vize Julia Klöckner hat sich in der Debatte um neue Schulfächer für ein Fach Alltagswissen ausgesprochen, dessen Themenpalette von der Ernährung bis zur Altersvorsorge reicht. Das Leben heute sei so komplex, dass es einer Reihe von Alltagskompetenzen bedürfe, um sich gerade auch als Heranwachsender zurechtzufinden, sagte die rheinland-pfälzische CDU-Chefin der »Welt«. In einer kürzlich veröffentlichten Umfrage hatten 68 Prozent der Befragten die Ansicht vertreten, dass Kinder in der Schule »zu viel unnützes Zeug« lernen.

Minister: Papst Franziskus will in Bolivien Coca-Blätter probieren

La Paz (dpa) - Papst Franziskus will bei seiner Reise nach Bolivien Coca-Blätter kauen. Das katholische Kirchenoberhaupt habe ausdrücklich danach verlangt, sagte der bolivianische Kulturminister Marko Machicao. Franziskus ist während seiner anstehenden Südamerika-Reise vom 8. bis zum 10. Juli in Bolivien. Die Blätter des Coca-Strauchs sind der Rohstoff für die Herstellung von Kokain. Das Kauen der Blätter hat in Bolivien eine lange Tradition und ist legal. Sie helfen gegen Erschöpfung, Hunger und die Höhenkrankheit.