weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

0.0
0.0

Aufnahme von Syrern ohne Asylverfahren? Bundesregierung dementiert


Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat einen Bericht dementiert, wonach syrische Flüchtlinge vom regulären Asylverfahren ausgenommen werden und direkt für drei Jahre eine Aufenthaltserlaubnis erhalten sollen. Dies sei nicht zutreffend, sagte eine Regierungssprecherin. »Der Spiegel« hatte berichtet, Syrer mit einer solchen Aufenthaltserlaubnis sollten keine Verwandten aus ihrer Heimat nachholen dürfen. Im Kanzleramt erhoffe man sich von diesem besonderen Verfahren für Kriegsflüchtlinge, dass sich das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ganz auf die weniger aussichtsreichen Asylverfahren konzentrieren könne.

Anzeige

Jugendherbergen bieten Tausenden Flüchtlingen Unterkunft

Detmold (dpa) - Die Jugendherbergen in Deutschland wollen in der kalten Jahreszeit Tausende Flüchtlinge aufnehmen. Ab dem 1. Oktober könnten allein in den fünf Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Bayern, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Bremen insgesamt rund 3800 Flüchtlinge vorübergehend in Jugendherbergen wohnen. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerks, Bernd Dohn, der dpa. Derzeit hätten unter anderem schon die Häuser in Bremen und Zeven in Niedersachsen Asylsuchende aufgenommen.

Plagiatsjäger beanstanden Doktorarbeit von Ministerin von der Leyen

Berlin (dpa) - Plagiatsjäger werfen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Regelverstöße in ihrer medizinischen Doktorarbeit vor. Die 1990 erschienene Arbeit enthalte »zahlreiche wörtliche und sinngemäße Textübernahmen, die nicht als solche kenntlich gemacht sind«, heißt es auf der Internetseite »VroniPlag Wiki«. Zuerst hatte »Spiegel Online« darüber berichtet. Ein Ministeriumssprecher teilte mit, von der Leyen wisse seit August davon und habe die Medizinische Hochschule Hannover gebeten, ihre Dissertation durch eine fachkundige und neutrale Ombudsstelle der Einrichtung überprüfen zu lassen.

Merkel an Ground Zero: »Der Baum ist wie ein Wunder«

New York (dpa) - Kranzniederlegung am »Baum der Überlebenden« in New York: Die Kanzlerin zeigt sich an der Gedenkstätte für die Opfer des Terroranschlags vom 11. September 2001 tief beeindruckt. »Dieser Baum ist natürlich wie ein Wunder, dass er überlebt hat und dann auch so weitergewachsen ist«, sagte Angela Merkel über den Birnbaum, der aus den Trümmern des World Trade Centers geborgen, aufgepäppelt und wieder eingepflanzt worden war. Zuvor hatten sich Merkel und die Regierungschefs von Brasilien, Indien und Japan zu einem Gespräch über eine Reform des UN-Sicherheitsrates getroffen.

Papst reist zum Weltfamilientag - Tausende bei Messe in New York

New York (dpa) - Papst Franziskus hat zum Abschluss seines Besuchs in New York eine Messe im Madison Square Garden gefeiert. Daran nahmen etwa 20 000 Menschen teil. Heute fliegt das Oberhaupt der katholischen Kirche nach Philadelphia, wo er am Weltfamilientag teilnehmen wird. Nach seiner Ankunft in Philadelphia feiert der Papst dort eine Messe, nimmt an einem Treffen für die Religionsfreiheit mit Migranten teil und hält am Abend eine Gebetswache mit Familien ab. Dort sollen auch Stars wie Andrea Bocelli singen.

Merkels Stern sinkt in Umfragen

Berlin (dpa) - Die Beliebtheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist in gleich mehreren Umfragen im Sinken begriffen. Auf der »Politikertreppe« des Nachrichtenmagazins »Der Spiegel« musste die Kanzlerin erstmals in dieser Legislaturperiode den Spitzenplatz an einen Sozialdemokraten abgeben - und zwar an Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Merkel rutschte auf Rang vier - noch hinter Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und Bundespräsident Joachim Gauck. Auch im jüngsten ZDF-»Politbarometer« war Merkel in einer Umfrage zu den wichtigsten Politikern auf Platz vier abgerutscht.