weather-image
19°

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

0.0
0.0

Generationswechsel in den Niederlanden: Königin Beatrix dankt ab


Den Haag (dpa) - Generationswechsel im niederländischen Königshaus: Nach 33 Jahren auf dem Thron dankt Königin Beatrix ab und wird Ende April das Zepter ihrem Sohn, Kronprinz Willem-Alexander, übergeben. In einer TV-Ansprache machte die 74-jährige Monarchin langen Spekulationen über ihre Abdankung ein Ende. Sie trete aus der Überzeugung zurück, dass die Verantwortung jetzt in den Händen einer neuen Generation liegen müsse. Der Prinz van Oranje wird am 30. April in der Amsterdamer Krönungskirche «Nieuwe Kerk» gekrönt. Erstmals seit 123 Jahren bekommen die Niederlande damit wieder einen König.

Anzeige

Weiter Proteste in Ägypten trotz Ausgangssperre

Kairo (dpa) - In Ägypten sind am Abend trotz einer nächtlichen Ausgangssperre für drei Städte erneut Tausende Menschen gegen die Regierung von Präsident Mohammed Mursi auf die Straßen gegangen. Bei Zusammenstößen mit der Polizei kam am Abend mindestens ein Mensch ums Leben, mehrere Demonstranten wurden verletzt, berichteten die Medien. Die in Port Said, Ismailia und Suez stationierten Militärs griffen nicht ein, um den verhängten Ausnahmezustand durchzusetzen. Auch in Kairo gab es Proteste. Mursi will zur Wiederherstellung der Ruhe im Land nun auch verstärkt das Militär einsetzen.

Dramatische Kostenprognose bewog Altmaier zum Handeln

Berlin (dpa) - Ein drohender massiver Anstieg der Ökostrom-Umlage hat Bundesumweltminister Peter Altmaier offenkundig zu seinem Vorschlag für ihr Einfrieren bewogen. Nach einer Berechnung des Ministeriums und der Netzbetreiber droht allein bis Ende September eine Unterdeckung des Ökostrom-Kontos um bis zu 1,75 Milliarden Euro durch sinkende Börsenstrompreise. Was beim Einkauf von Strom Industrie und Versorgern nutzt, bestraft den Verbraucher. Die Umlage könnte daher bis 2014 von derzeit 5,277 Cent je Kilowattstunde auf bis zu 6,29 Cent, im schlimmsten Fall sogar bis auf 7 Cent steigen.

Hollande siegessicher bei Mali-Einsatz

Paris (dpa) - Frankreichs Militäreinsatz im westafrikanischen Wüstenstaat Mali ist nach Ansicht von Präsident François Hollande ein voller Erfolg. «Wir sind dabei, die Schlacht zu gewinnen», sagte Hollande in Paris. Wenige Stunden zuvor waren französische und malische Truppen in der berühmten Wüstenstadt Timbuktu einmarschiert. Dort fiel eine Bibliothek mit wertvollen historischen Manuskripten der Zerstörungswut von Islamisten zum Opfer. Die USA planen indes eine Drohnenbasis in Nordwestafrika, um Gruppen des Terrornetzwerkes Al-Kaida und islamische Extremisten dort besser überwachen zu können.

Laut Studie hat für 43 Prozent der Stress im Job zugenommen

Berlin (dpa) - 43 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland sind laut der «Bild»-Zeitung überzeugt, dass ihr Arbeitsstress in den vergangenen zwei Jahren zugenommen hat. Wie das Blatt unter Berufung auf den «Stressreport Deutschland 2012» der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin schreibt, arbeitet jeder zweite Befragte unter starkem Termin- und Leistungsdruck. Knapp 60 Prozent der Befragten gaben an, verschiedene Aufgaben gleichzeitig betreuen zu müssen. Fast jeder Zweite wird bei der Arbeit etwa durch Telefonate und E-Mails unterbrochen.

Rösler stellt sich hinter Brüderle

Berlin (dpa) - FDP-Chef Philipp Rösler hat sich in der Sexismus-Debatte hinter Fraktionschef Rainer Brüderle gestellt. «Die Vorwürfe gegen ihn sind durchsichtig und haltlos», sagte Rösler dem «Kölner Stadt-Anzeiger». Das sei eine Kampagne gegen die gesamte FDP. Brüderle selbst hatte gestern deutlich gemacht, dass er sich auch weiter öffentlich nicht äußern will. Morgen findet Brüderles übliches Pressefrühstück statt. Auch «Stern»-Journalistin Laura Himmelreich ist eingeladen. Die Reporterin hatte über Brüderle geschrieben, dieser habe sich ihr gegenüber angeblich anzüglich geäußert.