weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Jagd auf Terror-Brüder: Ein Verdächtiger getötet - Zweiter auf Flucht

Boston (dpa) - Dramatische Terroristen-Jagd auf ein Bruderpaar in den USA: Einer der beiden mutmaßlichen Bombenleger von Boston ist auf der Flucht vor der Polizei getötet worden. Nach seinem mutmaßlichen Komplizen wird noch gefahndet. Bei den Terrorverdächtigen handelte es sich nach Medieninformationen um Brüder aus Tschetschenien im Alter von 19 und 26 Jahren. Die beiden Einwanderer sollen legal in die USA gelebt haben. Das Motiv für den blutigen Anschlag beim Boston-Marathon ist unklar. Bei den Bomexplosionen wurden drei Menschen getötet und 180.

Anzeige

Sprengstoff-Brief an Bundespräsident Gauck entschärft

Berlin (dpa) - Sprengstoff-Alarm im Schloss Bellevue: Im Bundespräsidialamt ist ein Brief mit Sprengstoff entdeckt und entschärft worden. Wie ein Sprecher des Amtes mitteilte, wurde der Brief im Park von Schloss Bellevue kontrolliert gesprengt. Bundespräsident Joachim Gauck hielt sich zu der Zeit nicht in seinem Berliner Amtssitz auf. Sicherheitskreise bestätigten der dpa Medienberichte, wonach in dem an Gauck adressierten Brief explosionsfähiges Material steckte. Nicht bestätigt wurden Informationen, dass es sich bei dem Pulver um die Substanz HMTD gehandelt habe.

Gericht verlost Presseplätze im NSU-Prozess

München (dpa) - Die Presseplätze im NSU-Prozess werden jetzt im Losverfahren vergeben - und für türkische Medien sind vier Plätze fest reserviert. Auch für griechische Medien und für solche, die auf Persisch publizieren, wird jeweils ein Platz reserviert. das gab das Münchner Oberlandesgericht bekannt. Damit trägt das Gericht der Herkunft der Opfer Rechnung - das hatte das Bundesverfassungsgericht gefordert. Erlaubt ist nun auch die Weitergabe einer Reservierung an andere Journalisten. Insgesamt gibt es im Mega-Prozess 50 Presseplätze.

Serbien und Kosovo einigen sich auf Normalisierung

Brüssel (dpa) - Serbien und das Kosovo haben sich nach Jahrzehnten des Streits und blutiger Auseinandersetzungen auf eine Normalisierung ihrer Beziehungen geeinigt. «Die Verhandlungen sind beendet, wir haben einen Text, den beide Seiten paraphiert haben», sagte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton. Sie hatte die Gespräche der Regierungschefs Ivica Dacic und Hashim Thaci geleitet. Das Ergebnis wurde in der zehnten Runde erzielt. Damit ist für beide Länder das Tor zu einer Annäherung an die Europäische Union geöffnet.

Randale bei Islamisten-Demo in Kairo

Kairo (dpa) - Bei einer Protestkundgebung der regierenden Muslimbrüder ist es in Kairo zu Straßenschlachten zwischen Islamisten und radikalen Protestgruppen gekommen. Gegner der Islamisten warfen Steine auf die Demonstranten. Ein Bus ging in Flammen auf. Die Polizei schritt zunächst nicht ein, später setzte sie Tränengas ein. Ambulanzen fuhren im Minutentakt ab. Der Protest der Islamisten richtete sich gegen den Justizapparat, von dem sie behaupten, er sei mit Konterrevolutionären durchsetzt.

Vierte Runde der Präsidentenwahl in Rom hat begonnen

Rom (dpa) - In Rom hat die möglicherweise entscheidende vierte Runde der Wahl eines neuen Staatspräsidenten begonnen. Nach drei ergebnislosen Wahlgängen steht dabei jetzt der von der Linken vorgeschlagene Ex-Regierungschef Romano Prodi zur Wahl. Von nun an reicht die absolute Mehrheit von 504 Stimmen aus, um gewählt zu sein. Auf eine breite Unterstützung konnte Prodi nicht hoffen. Die rechte Lega Nord und die Partei PdL Silvio Berlusconis wollten die Runde boykottieren.