weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

0.0
0.0

Machtdemonstration der Mursi-Gegner - Mindestens vier Tote


Kairo (dpa) - Hunderttausende Ägypter haben bei landesweiten Massenprotesten Präsident Mohammed Mursi zum Rücktritt aufgefordert. Während es in der Hauptstadt Kairo weitgehend friedlich blieb, gab es in Oberägypten tödliche Übergriffe. In der südlichen Provinz Assiut eröffneten bewaffnete Unbekannte auf einem Motorrad das Feuer auf protestierende Aktivisten. Dabei seien drei Menschen getötet und mindestens acht verletzt worden. Ein Demonstrant starb nach lokalen Medienberichten in der ebenfalls südlichen Stadt Bani Sueif bei Zusammenstößen zwischen Unterstützern und Gegnern Mursis.

Anzeige

US-Regierung verspricht EU Aufklärung im Überwachungsskandal

Washington (dpa) - Der oberste Chef der US-Geheimdienste hat die Aufklärung der Fragen um den mutmaßlichen Abhörskandal in europäischen Regierungs- und EU-Einrichtungen versprochen. Die US-Regierung werde der EU angemessen über die diplomatischen Kanäle antworten, erklärte das Büro des Geheimdienstdirektors James Clapper. Während die USA grundsätzlich bestimmte, mutmaßliche Geheimdienstaktivitäten nicht öffentlich kommentieren, sei klar, dass die USA ausländische Geheimdienstinformationen in der Weise sammeln, wie es alle Nationen tun.

Kroatien 28. Mitglied der EU

Zagreb (dpa) - Der kleine Mittelmeerstaat Kroatien ist seit Mitternacht das 28. Mitgliedsland der Europäischen Union. Mit Festveranstaltungen in Zagreb und anderen Städten feierten die Menschen in der Nacht das Ereignis. Die EU wird mit dem Beitritt des Urlaubslandes an der Adria um 4,4 Millionen Einwohner größer. Die Grenz- und Zollkontrollen zu den EU-Nachbarländern Italien, Slowenien und Ungarn werden gelockert. Kroatien bringt viele ungelöste Probleme mit, etwa Korruption und hohe Arbeitslosigkeit.

Massenproteste beim Confed-Cup-Finale in Rio blieben aus

Rio de Janeiro (dpa) - Party- statt Proteststimmung: Brasilien hat am Abend vor allem den dritten Titelgewinn in Folge beim Confederations Cup gefeiert. Vor dem gesicherten Maracanã-Stadion in Rio demonstrierten nur einige Tausend Menschen friedlich gegen Korruption und Misswirtschaft. In etwa 500 Meter Entfernung zum Stadion kam es an einer Straßenkreuzung zu Zusammenstößen zwischen Randalierern und Polizei. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff blieb dem Finale fern, gratulierte aber zum Titelgewinn. Brasilien hatte Spanien im Finale mit 3:0 geschlagen.

Mindestens zehn Tote bei Bombenexplosionen im Irak

Bagdad (dpa) - Bei drei Bombenanschlägen sind im Irak mindestens zehn Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Ein Sprengsatz explodierte an einem Fußballfeld in der Stadt Maadan südlich der Hauptstadt Bagdad. Das berichtet die unabhängige Website «Alsumaria News» unter Berufung auf Sicherheitsbehörden. Dabei starben sechs Menschen. Eine weitere Bombe explodierte nahe einem Fußballfeld in Bakuba und riss zwei Menschen in den Tod, wie es hieß. Ein Sprengsatz detonierte auf einem Marktplatz im Zentrum der Hauptstadt Bagdad, wo ebenfalls zwei Menschen starben.

Neue Demonstrationen in Istanbul

Istanbul (dpa) - Einen Monat nach Beginn landesweiter Proteste in der Türkei gerät die Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan im Kurdenkonflikt erneut unter Druck. Nachdem bei Protesten im überwiegend von Kurden bewohnten Südosten ein Demonstrant getötet worden war, gab es in Istanbul Proteste auch gegen das harte Vorgehen der Sicherheitskräfte in den Kurdengebieten. Außerdem forderten Zehntausende Türken heute mit einer bunten Parade im Zentrum von Istanbul mehr Rechte für Schwule und Lesben.