weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

0.0
0.0

Blutigste Auseinandersetzungen in Kairo seit Mursis Sturz


Kairo (dpa) - In Ägypten sind bei den schwersten Auseinandersetzungen mit Islamisten seit dem Sturz von Präsident Mohammed Mursi mindestens 80 Menschen getötet worden. Die islamistische Muslimbruderschaft, aus deren Reihen Mursi kommt, sprach von weit über 100 Toten in Kairo. Die gestrige Eskalation der Gewalt löste im Ausland Befürchtungen vor einem Bürgerkrieg am Nil aus. Inzwischen ist auch ein Ultimatum des Militärs an die Islamisten abgelaufen, sich am sogenannten Versöhnungsprozess zu beteiligen.

Anzeige

Kurz vor Einführung verhaltenes Interesse am Betreuungsgeld

Berlin (dpa) - Das Interesse am Betreuungsgeld für daheim erziehende Eltern hält sich kurz vor dessen Einführung vielerorts in Grenzen. In Hannover etwa lagen bis Freitag nur zwei Anträge vor, wie eine dpa-Umfrage ergab. In Braunschweig beantragten Eltern in neun Fällen den von der Opposition in Berlin als «Herdprämie» kritisierten Familienzuschuss. Laut «Spiegel» ging in Thüringen bislang kein einziger Antrag ein. Das Betreuungsgeld von zunächst 100 Euro im Monat wird am 1. August eingeführt.

Polizei beschlagnahmt Fahrzeug nach Anschlag auf Bundeswehr

Magdeburg (dpa) - Nach dem Anschlag auf die Bundeswehrkaserne in Havelberg in Sachsen-Anhalt verfolgt die Polizei eine konkrete Spur. Auf einem Zeltplatz von Bundeswehrgegnern westlich des Truppenübungsplatzes Altmark wurde ein Auto sichergestellt. Ob es eine heiße Spur ist, ist noch unklar. Das Fahrzeug wird heute kriminaltechnisch untersucht. Bei dem Brandanschlag waren in der Nacht zu gestern 16 Bundeswehrfahrzeuge zum Teil schwer beschädigt worden. Der Sachschaden beträgt mindestens zehn Millionen Euro.

Israels Regierung beschließt doch Freilassung von Palästinensern

Tel Aviv (dpa) - Das israelische Kabinett hat nach langer Diskussion doch noch die Freilassung von 104 palästinensischen Häftlingen beschlossen. Eine Kommission sei beauftragt worden, die Freizulassenden auszuwählen, teilte ein Sprecher von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu mit. Zugleich beschloss das Kabinett auch formell, Friedensgespräche mit den Palästinensern aufzunehmen. Damit steht der für Dienstag in Washington geplanten Wiederaufnahme der Gespräche wohl nichts mehr im Weg.

Franziskus an die Jugend der Welt: «Der Papst rechnet mit euch»

Rio de Janeiro (dpa) - Papst Franziskus hat vor drei Millionen jungen Katholiken am Copacabana-Strand von Rio de Janeiro die Abschlussmesse des Weltjugendtages gefeiert. «Geht - ohne Furcht - um zu dienen», rief Jorge Mario Bergoglio der Menge zu, die ihn zuvor erneut mit frenetischem Jubel empfangen hatte. Franziskus lud die Gläubigen ein, «Jünger in Mission» zu sein. Der Glaube sei eine Flamme, die immer lebendiger werde, je mehr man sie mit anderen teile, sagte er in seiner Predigt.

Wahlen im Wüstenstaat Mali

Bamako (dpa) - Nach fast eineinhalb Jahren Chaos nehmen die Menschen in Mali ihre Zukunft wieder selbst in die Hand: Bei der Präsidentenwahl gab es in dem Krisenland einen großen Ansturm auf die Urnen. Viele kamen schon Stunden vor der Öffnung zu den Wahllokalen, um möglichst früh ihre Stimme abzugeben. Insgesamt 27 Kandidaten bewarben sich um das höchste Staatsamt. Als Favoriten gelten der politische Veteran Ibrahim Boubacar Keita und der frühere Finanzminister Soumaila Cissé. Das Ergebnis soll vermutlich am kommenden Freitag vorliegen.