weather-image
23°

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

Nahost-Friedensgespräche beginnen - Arbeitsplan erstes Ziel


Washington (dpa) - Zum ersten Mal seit 2010 setzen sich Israelis und Palästinenser wieder zu direkten Friedensgesprächen an einen Tisch. Vertreter beider Seiten werden am Abend zu Beratungen in Washington zusammenkommen, wie das US-Außenministerium mitteilte. Zur Sache wird es in der ersten Gesprächsrunde aber noch nicht gehen. Zunächst soll ein Arbeitsplan für die Verhandlungen in den kommenden Monaten ausgearbeitet werden. US-Außenminister John Kerry hatte die Gespräche in monatelangen Bemühungen eingefädelt.

Anzeige

Deutsche nach Weltjugendtag: Papst hat Jugendliche erreicht

Bonn (dpa) - Mit seiner Botschaft beim Weltjugendtag hat Papst Franziskus nach Ansicht deutscher Teilnehmer die jungen Katholiken erreicht. Er habe den Jugendlichen Mut gemacht, erklärte der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann. Der Papst habe sie aber auch aufgefordert, sich einzusetzen und sich Gehör zu verschaffen. Aus Deutschland hatten 2000 Pilger und 13 Bischöfe am Weltjugendtag teilgenommen, der heute mit einer Abschlussmesse an Rios legendärem Copacabana-Strand zu Ende ging. Papst Franziskus rief dabei drei Millionen Pilger auf, den Glauben offensiv zu verbreiten.

«Euro-Hawk»-Hersteller vor dem Drohnen-Ausschuss

Berlin (dpa) - Mit der Befragung der «Euro-Hawk»-Hersteller setzt der Drohnen-Untersuchungsausschuss des Bundestags heute seine Zeugenvernehmungen fort. Der Chef des US-Unternehmens Northrop Grumman, Janis Pamiljans, und der Vorstandschef der EADS-Rüstungstochter Cassidian, Bernhard Gerwert, werden Rede und Antwort stehen. Beide sind der Auffassung, dass der Stopp des Beschaffungsprogramms für die Aufklärungsdrohne «Euro Hawk» nicht nötig gewesen wäre.

Ban besorgt über Kurs des Übergangs in Ägypten

New York (dpa) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat bei einem Gespräch mit dem ägyptischen Übergangsvizepräsidenten Mohammed ElBaradei seine «tiefe Sorge» über den Kurs des Landes geäußert. Zugleich habe er bei dem Telefonat die Gewalt scharf verurteilt, die zum Tod so vieler Menschen geführt habe, hieß es in einer Mitteilung des Büros des UN-Generalsekretärs. Am Wochenende waren in Ägypten bei Zusammenstößen zwischen Anhängern des vom Militär abgesetzten Präsidenten Mohammed Mursi und Sicherheitskräften mindestens 80 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden.

Wanka fordert Ende der Bundesratsblockade bei Bildungsfinanzierung

Berlin (dpa) - Bundesbildungsministerin Johanna Wanka hat die Rot-Grün-regierten Länder aufgefordert, die Bundesratsblockade bei der Bildungsfinanzierung aufzugeben. Es werde Zeit, dass das Relikt des Kooperationsverbots zwischen Bund und Ländern bei der Bildungsfinanzierung abgeschafft werde, sagte die CDU-Politikerin der in Düsseldorf erscheinenden «Rheinischen Post». Einen Gesetzentwurf habe die Bundesregierung bereits 2012 auf den Tisch gelegt.