weather-image
28°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Löw mit 22 Spielern nach Italien - Sorgen um Özil

München/Mailand (dpa) - Mit 22 Fußball-Nationalspielern ist Bundestrainer Joachim Löw am Donnerstag nach Italien aufgebrochen. Auf den Flug nach Mailand musste Miroslav Klose verzichten. Der an der Schulter verletzte Torjäger von Lazio Rom lässt sich weiter in München behandeln und fällt für die Partie am Freitagabend ebenso aus wie der erkrankte Per Mertesacker. An Bord des Mannschaftsfliegers war nach überwundener Grippe auch Mesut Özil. Manager Oliver Bierhoff zweifelt jedoch an einem 90-Minuten-Einsatz des weiterhin gesundheitlich angeschlagenen Spielmachers.

Anzeige

Wende in Wett-Skandal: Opfer wollte selbst manipulieren

Grödig/Wien (dpa) - Im vermeintlichen österreichischen Wettskandal gerät nun der angeblich erpresste Fußballprofi des SV Grödig, Dominique Taboga, selbst ins Visier der Ermittler. Der Verteidiger soll vier Spieler seines Vereins zu Spielmanipulationen angestiftet haben und nicht wie behauptet Opfer einer Wettmafia gewesen sein. Das teilte der SV Grödig am Donnerstag mit. Der Vertrag mit Taboga sei in beiderseitigem Einvernehmen gelöst worden. Die Vorfälle sollen sich in der vergangenen Saison ereignet haben, die vier Spieler hätten Manipulationen abgelehnt.

Kovalainen ersetzt Räikkönen bei Formel-1-Team Lotus

Austin (dpa) - Der Finne Heikki Kovalainen ersetzt seinen Landsmann Kimi Räikkönen bei den verbleibenden Formel-1-Saisonrennen in Austin und Sao Paulo im Lotus-Cockpit. Das bestätigte der Rennstall am Donnerstag. Räikkönen fällt wegen einer Rücken-Operation für beide Rennen aus. Sowohl Rekordweltmeister Michael Schumacher wie auch Sauber-Pilot Nico Hülkenberg hatten Anfragen von Lotus für den Aushilfsjob abgelehnt. Kovalainen ist derzeit bei Caterham als Ersatzfahrer angestellt. Das Team hat dem 32-Jährigen die Freigabe für Lotus erteilt.

McLaren bestätigt Dänen Magnussen als neuen Fahrer für 2014

Austin (dpa) - Der britische Formel-1-Rennstall McLaren-Mercedes hat den Dänen Kevin Magnussen als Fahrer für 2014 bestätigt. Der 21 Jahre alte Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Jan Magnussen wird Nachfolger des Mexikaners Sergio Perez, der keinen neuen Vertrag bekommen hat. Magnussen Junior wird damit an der Seite des erfahrenen Ex-Weltmeisters Jenson Button in der nächsten Saison an den Start gehen. Der Däne empfahl sich jüngst als Gewinner der Renault World Series. McLaren gab die Verpflichtung am Donnerstag bekannt.

Biedermann schwimmt keine Kurzbahn-EM

Berlin (dpa) - Paul Biedermann verzichtet nach seiner langen Trainingspause auf die Teilnahme an der Kurzbahn-Europameisterschaft im Dezember in Dänemark. Der 27-Jährige wird allerdings bei der Deutschen Meisterschaft vom 21. bis 24. November in Wuppertal schwimmen. Er halte sich «international noch nicht für konkurrenzfähig», ließ er am Donnerstag über sein Management mitteilen. Der amtierende Kurzbahn-Weltmeister hatte erst am vergangenen Wochenende bei den sächsischen Kurzbahn-Meisterschaften sein Comeback nach neun Monaten Wettkampfpause gegeben. Sein nächstes großes Ziel ist die Heim-EM im August 2014 in Berlin.

Medien: Jacobsen wird neuer Trainer der Rhein-Neckar Löwen

Mannheim (dpa) - Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen ist bei der Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Trainer Gudmundur Gudmundsson offensichtlich fündig geworden. Wie dänische Medien berichten, wird der ehemalige Bundesliga-Profi Nikolaj Jacobsen den Isländer zur kommenden Saison ablösen. Der derzeitige Löwen-Trainer übernimmt im Juli die dänische Nationalmannschaft. Auch der «Mannheimer Morgen» berichtete am Donnerstag über die bevorstehende Einigung. Jacobsen ist derzeit Coach des dänischen Meisters und Champions-League-Teilnehmers Aalborg Handbold.

Golfprofi Kaymer Zehnter zum Auftakt in Dubai - Canizares führt

Dubai (dpa) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer ist trotz zweier Bogeys auf den beiden Schlusslöchern vielversprechend in das europäischen Tour-Finale in Dubai gestartet. Der 28-Jährige aus Mettmann spielte am Donnerstag auf dem Wüsten-Kurs im Jumeirah Golf Estates eine 70er Runde und lag nach den ersten 18 Löchern auf dem geteilten zehnten Rang. Die Führung bei der mit acht Millionen Dollar dotierten Veranstaltung übernahm der Spanier Alejandro Canizares mit 66 Schlägen. Der Topfavorit auf den Gewinn der europäischen Geldrangliste, der Schwede Henrik Stenson, startete mit einer 68er Runde auf dem geteilten vierten Platz.