weather-image
19°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Dortmund verpflichtet Manuel Friedrich bis zum Juni 2014


Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund hat den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Manuel Friedrich bis zum Saisonende verpflichtet. Wie der Bundesligist am Mittwoch mitteilte, ist der zuletzt vereinslose 34 Jahre alte Abwehrspieler von sofort an spielberechtigt. Die schnelle Einigung mit Friedrich soll helfen, den durch die Ausfälle von Neven Subotic, Mats Hummels und Marcel Schmelzer entstandenen Personalnotstand in der Defensive zu kompensieren.

Anzeige

Löw bedauert Verletzungen von Hummels und Schmelzer

Frankfurt/Main (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw hat die Verletzungen der Dortmunder Mats Hummels und Marcel Schmelzer im Länderspiel gegen England beklagt. «Wenn sich Spieler in Länderspielen verletzen, ist das immer bedauerlich - für den Spieler, die Nationalmannschaft, die Vereine. Marcel und Mats waren zuletzt gut drauf, dass sie nun ausfallen, ist für sie selbst und Borussia Dortmund natürlich unglücklich», sagte Löw in einer Pressemitteilung des Deutschen Fußball-Bundes am Mittwoch.

Teilriss des Kreuzbandes: Olympia-Start von Lindsey Vonn in Gefahr

Berlin (dpa) - Skistar Lindsey Vonn hat sich bei ihrem Trainingsunfall schwerer verletzt als befürchtet und muss um einen Olympia-Start in Sotschi bangen. Nach Angaben ihres Sprechers zog sich die US-Amerikanerin einen Teilriss des vorderen Kreuzbandes zu. Das habe eine Untersuchung am Mittwoch in einem Krankenhaus ergeben. Die 29-Jährige war am Dienstag im Training in Copper Montain im US-Bundesstaat Colorado gestürzt. Die Abfahrts-Olympiasieger hatte sich schon im Februar bei den Weltmeisterschaften in Schladming im Super-G das Kreuzband gerissen und war monatelang ausgefallen.

Blatter spricht von untragbarer Situation im WM-Land Katar

Zürich (dpa) - FIFA-Präsident Joseph Blatter hat in bislang nicht gekannter Form die Verhältnisse im WM-Gastgeberland Katar kritisiert und eine breite Unterstützung zur Behebung der Missstände gefordert. «Die Wirtschaft und die Politik müssen mithelfen, die untragbare Situation in Katar zu verbessern», sagte Blatter am Mittwoch nach einem Treffen mit DGB-Chef Michael Sommer und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. Am Sonntag hatte Amnesty International mit einem Bericht erneut auf die Missstände im Emirat aufmerksam gemacht.

FIFA: Freistoß-Spray wird bei der Club-WM eingesetzt

Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband hat sich für den Einsatz des sogenannten Freistoß-Sprays bei der Club-WM im Dezember in Marokko ausgesprochen. Das teilte die FIFA am Mittwoch mit. Mit dem Spray kann der Schiedsrichter vor der Ausführung eines Freistoßes eine Linie markieren, wo die verteidigende Mannschaft die Mauer bilden soll. Der Abstand zwischen dem Ball und dem nächsten Verteidiger muss 9,15 Meter betragen. Die Linie ist nach einer Minute nicht mehr sichtbar.

HSV-Star van der Vaart fällt mit Innenbandriss mehrere Wochen aus

Hamburg (dpa) - Fußball-Profi Rafael van der Vaart hat sich doch schwerer verletzt als zunächst angenommen. Der 30 Jahre alte Kapitän des Hamburger SV hat beim 0:0 der niederländischen Nationalelf im Testspiel am Dienstagabend in Amsterdam gegen Kolumbien einen Innenbandriss im rechten Sprunggelenk erlitten und fällt mehrere Wochen aus. Zudem ist ein Außenband angerissen. Das gab der HSV nach einer Kernspin-Untersuchung am Mittwoch in der Hansestadt bekannt.

Champions League: Glanzloses 28:25 des THW Kiel über Dünkirchen

Kiel (dpa) - Der deutsche Handball-Meister THW Kiel hat in der Champions League auch das zweite Vorrundenspiel gegen den französischen Club Dünkirchen HB gewonnen. Drei Tage nach dem 29:21 in Frankreich gab es am Mittwoch vor 7800 Zuschauern in Kiel ein wenig überzeugendes 28:25 für die «Zebras». Der THW übernahm damit die Tabellenführung in der Gruppe B.

ALBA Berlin bezwingt Bonn im Eurocup mit 76:61

Berlin (dpa) - Basketball-Bundesligist ALBA Berlin hat einen großen Schritt in Richtung Eurocup-Zwischenrunde getan. Gegen den Ligarivalen Bonn gewannen die Berliner dank eines starken Schlussviertels am Mittwoch mit 76:61. Durch ihren fünften Erfolg im sechsten Gruppenspiel haben die Albatrosse nun beste Chancen, in die Runde der letzten 32 einzuziehen. Die Bonner Baskets müssen nach der zweiten Pleite gegen die Berliner um das Weiterkommen zittern.