weather-image
13°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Umfrage: 55 Prozent der Deutschen glauben an WM-Titel in Brasilien


Costa do Sauípe (dpa) - Die Mehrzahl der Deutschen glaubt an den Titelgewinn ihrer Fußball-Nationalmannschaft bei der WM im kommenden Jahr. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa. 55 Prozent der Befragten trauen Bundestrainer Joachim Löw und seinem Team im Sommer 2014 in Brasilien den großen Coup zu. Nur 29 Prozent beantworteten eine entsprechende Frage mit Nein.

Anzeige

Brasiliens Sportminister: Alle WM-Stadien rechtzeitig fertig

Costa do Sauípe (dpa) - Der brasilianische Sportminister Aldo Rebelo hat Probleme beim Stadionbau für die Fußball-WM und Fristverlängerungen für drei Stadien eingeräumt. Die Arenen in São Paulo, Cuiabá und Curitiba könnten nicht wie geplant bis zum 31. Dezember fertiggestellt werden, sagte Rebelo am Mittwoch in Costa do Sauípe. Alle Stadien würden aber rechtzeitig für die Weltmeisterschaft im kommenden Sommer fertig. Man mache sich keine Sorgen, sagte Rebelo.

Offizieller WM-Spielball »Brazuca« in Rio vorgestellt

Rio de Janeiro (dpa) - Rund ein halbes Jahr vor WM-Anpfiff ist am Zuckerhut der offizielle Spielball der Weltmeisterschaft vorgestellt worden. Der »Brazuca« wurde in den vergangenen zweieinhalb Jahren von mehr als 600 aktiven oder ehemaligen Top-Spielern getestet, darunter Iker Casillas, Dani Alves, Lionel Messi, Bastian Schweinsteiger und Zinedine Zidane, wie der Weltfußballverband FIFA anlässlich der Präsentation in Rio mitteilte. Der Name »Brazuca« bedeutet »brasilianisch« und spielt auf die brasilianische Lebensart an. Löw verzichtete auf Stimmabgabe bei Weltfußballer-Wahl

Berlin (dpa) - Angesichts eines möglichen Interessenkonflikts hat Bundestrainer Joachim Löw bei der Wahl zum Weltfußballer auf eine Stimmabgabe verzichtet. Hintergrund ist die Tatsache, dass gleich fünf deutsche Spieler zu den 23 Kandidaten gehörten. Da die FIFA die Wahl der Jury-Mitglieder öffentlich mache, bringe es den Bundestrainer in eine Art Zwickmühle, sagte DFB-Pressesprecher Jens Grittner dem Magazin »Sport Bild«. Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer, Thomas Müller und Mesut Özil wurden unter anderem neben den Stars Lionel Messi, Cristiano Ronaldo und Franck Ribéry zur Wahl gestellt.

Lahm, Boateng und Hummels Kandidaten für FIFA-Weltelf

Zürich (dpa) - Die drei deutschen Fußball-Nationalspieler Philipp Lahm, Jerome Boateng und Mats Hummels gehören in der Rubrik Verteidiger zum Kandidatenkreis für die Weltauswahl der FIFA. Insgesamt wurden 20 Abwehrspieler in die Vorauswahl nominiert, darunter in David Alaba und Dante von Bayern München zwei weitere Bundesligaprofis. Das teilte die FIFA am Mittwoch mit. Wer von den Spielern zur Gewinner-Elf gehört, wird am 13. Januar 2014 bei der FIFA-Gala in Zürich bekanntgegeben.

Formel-1-Kalender 2014 mit 19 Rennen

Paris (dpa) - Die Formel 1 ermittelt ihren Weltmeister 2014 erneut in 19 Rennen. Der Automobil-Weltverband FIA strich wie erwartet am Mittwoch die Grand Prix in Südkorea, New Jersey und Mexiko aus dem endgültigen Kalender für die kommende Saison. Das WM-Jahr beginnt am 16. März in Australien, Gastgeber für das Finale ist am 23. November Abu Dhabi. Der Große Preis von Deutschland wird am 20. Juli auf dem Hockenheimring gefahren. Einziger Debütant ist am 12. Oktober der Olympia-Ort Sotschi, der das Rennen in Indien ersetzt. Zudem kehrt die Königsklasse nach elf Jahren Pause am 22. Juni nach Österreich zurück.

FC Bayern plant keine Winter-Transfers - Rummenigge: Kader steht

München (dpa) - Trotz einiger verletzter Fußball-Profis plant Bayern München zum Start ins WM-Jahr 2014 keine Transferaktivitäten. Das sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Priorität auf dem Personalsektor hätten aktuell Gespräche mit jenen Spielern, deren Verträge 2014 oder 2015 auslaufen. Jeder Spieler sei interessiert, beim FC Bayern zu bleiben, erklärte Rummenigge. Allerdings seien Bayern-Profis bei anderen europäischen Spitzenclubs begehrt.

»Löwen«-Präsident: Weltmeister Häßler sagt 1860 München ab

München (dpa) - Weltmeister Thomas Häßler kehrt nicht zu seinem früheren Club 1860 München zurück. Der 47-Jährige werde das Angebot des Fußball-Zweitligisten auf eine sehr verantwortungsvolle Position in der Nachwuchsarbeit nicht annehmen, teilte »Löwen«-Präsident Gerhard Mayrhofer am Mittwoch via Facebook mit. Häßler, der einst 115 Bundesliga-Partien für die Münchner bestritt, war in den vergangenen Wochen mit dem Traditionsclub in Verbindung gebracht worden.

Fan-Gewalt: Pistorius will Niederländisches Modell prüfen

Osnabrück (dpa) - Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) will als Reaktion auf Gewalt bei Fußballspielen das sogenannte Niederländische Modell prüfen. Das sagte er am Mittwoch am Rande der Innenministerkonferenz in Osnabrück dem NDR. Bei einer als riskant eingeschätzten Begegnung zählt dazu unter anderem eine geregelte Anreise der Fans, etwa in Sonderbussen. Auf der Tagung der Innenminister solle darüber ergebnisoffen diskutiert werden. Ein Beschluss sei nicht vorgesehen.

Knezevic kommissarisch Nachfolger von Petkovic bei FA Göppingen

Göppingen (dpa) - Der schwedische Handball-Trainer Magnus Andersson wird bei Bundesligist Frisch Auf Göppingen nach der Beurlaubung von Velimir Petkovic nicht schon früher beginnen. Das sagte Geschäftsführer Gerd Hofele der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Andersson soll wie geplant am 1. Juli 2014 anfangen. Bis dahin trainiert der künftige Sportdirektor Aleksandar Knezevic die Profis um Michael Kraus. Der Tabellen-13. hatte sich am Dienstag nach mehr als neun Jahren Amtszeit von Petkovic getrennt.

Zukunft der Baskets Würzburg offenbar gesichert

Würzburg (dpa) - Nach wochenlangem Bangen scheint die sportliche Zukunft von Basketball-Bundesligist Baskets Würzburg gesichert. Der positiven Fortführung stehe nichts mehr im Weg, betonte Baskets-Geschäftsführer Steffen Liebler. Zuvor hatten zwei Firmen alle Anteile an der GmbH des Vereins übernommen. Zudem konnte mit der Verlängerung von drei Sponsorenverträgen über die laufende Spielzeit hinaus eine Forderung der Basketball Bundesliga erfüllt werden. Würzburg hatte zuletzt 835 000 Euro Verlust gemacht. Der Lizenzliga-Ausschuss hatte am vergangenen Montag eine Geldstrafe in Höhe von 40 000 Euro verhängt und zwei Wertungspunkte der laufenden Saison abgezogen.

Skispringer Freitag kehrt vorzeitig in Weltcup-Team zurück

Planegg (dpa) - Skispringer Richard Freitag kehrt überraschend schnell ins deutsche Weltcup-Team zurück. Der 22-Jährige von der SG Nickelhütte Aue wird am Wochenende zumindest das Springen von der Normalschanze beim Weltcup in Lillehammer bestreiten, gab der Deutsche Skiverband am Mittwoch bekannt. Freitag hatte sich vor zehn Wochen einen Ermüdungsbruch im linken Mittelfuß zugezogen.

Nowitzki führt Dallas zu Sieg über Charlotte

Dallas (dpa) - Mit einer furiosen Schlussoffensive hat Basketball-Star Dirk Nowitzki die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Profiliga NBA zurück in die Erfolgsspur geführt. Der gebürtige Würzburger erzielte am Dienstag (Ortszeit) beim hart erkämpften 89:82 gegen die Charlotte Bobcats 14 seiner 25 Punkte im Schlussviertel. Nach zuletzt vier Niederlagen in fünf Spielen sprang für die Mavs damit das erhoffte Erfolgserlebnis heraus. In der laufenden Saison war es der elfte Sieg im 19. Spiel.

div yyzz n1 se