weather-image
19°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Deich hielt: Bundesligaspiel Werder gegen Bayern soll stattfinden


Bremen (dpa) - Orkantief «Xaver» hat das Bremer Weserstadion in der Nacht verschont. Das durch das Unwetter gefährdete Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern München kann an diesem Samstag um 15.30 Uhr angepfiffen werden. «ENTWARNUNG! Hochwasser bleibt unter der Deichkrone, #Werder und das Weser-Stadion bleiben verschont! Bayern-Spiel findet statt», twitterte der Bremer Fußball-Bundesligist am Freitagmorgen. Am Abend zuvor war der Erdgeschossbereich des Weserstadions evakuiert worden. Falls die Weser über 5,50 Meter gestiegen wäre, dann wäre Wasser auch in das unmittelbar in Fluss-Nähe gelegene Weserstadion gelaufen.

Anzeige

Auch Özil, Reus und Schweinsteiger Anwärter für die FIFA-Weltauswahl

Zürich (dpa) - Die deutschen Nationalspieler Mesut Özil, Marco Reus und Bastian Schweinsteiger gehören zu den Kandidaten für die Weltauswahl der FIFA. In der Rubrik Mittelfeld wurden aus der Bundesliga auch Franck Ribéry und Arjen Robben vom FC Bayern München nominiert, wie der Fußball-Weltverband mitteilte. Insgesamt bilden 15 Mittelfeldspieler die Vorauswahl, darunter auch der Waliser Gareth Bale sowie die spanischen Nationalspieler Xabi Alonso, Xavi und Andrés Iniesta sowie der Italiener Andrea Pirlo. Stimmberechtigt bei der geheimen Wahl waren weltweit rund 50 000 Fußballprofis. Bei den Torhütern und Abwehrspielern waren zuvor schon Manuel Neuer, Philipp Lahm, Jerome Boateng und Mats Hummels nominiert worden.

Deutsches Biathlon-Quartett unter Top 12 - Frauen enttäuschen

Hochfilzen (dpa) - Ein deutsches Biathlon-Quartett hat sich beim Weltcup in Hochfilzen stark präsentiert. Simon Schempp, Daniel Böhm, Arnd Peiffer und Florian Graf liefen am Freitag im Sprint-Wettkampf in die Top 12. Das Rennen gewann der eigentlich schon ausgemusterte Norweger Lars Berger, der den zuletzt zweimal siegreichen Weltcup-Gesamtsieger Martin Fourcade aus Frankreich auf Platz zwei verwies. Für die Damen hingegen war es ein Tag zum Vergessen: Lediglich Laura Dahlmeier erfüllte als 15. die Erwartungen.

Teamsprinter stellen zwei Bahnrad-Weltrekorde auf

Aguascalientes (dpa) - Zum Auftakt des zweiten Bahn-Weltcups haben die Teamsprinter des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) in Aguascalientes zwei Weltrekorde aufgestellt. René Enders (Erfurt), Robert Förstemann (Gera) und Joachim Eilers (Chemnitz) verbesserten in der Höhenluft von Mexiko die Bestmarke Großbritanniens von den Olympischen Spielen in London um 0,729 Sekunden auf 42,117 Sekunden. Auch die Teamsprint-Olympiasiegerinnen Miriam Welte aus Otterbach und Kristina Vogel aus Erfurt holten sich am Donnerstag (Ortszeit) den Weltrekord zurück. Die Weltmeisterinnen steigerten die Marke der Chinesinnen (32,422) auf 32,153 Sekunden.

Skispringen: Freitag gewinnt Weltcup-Qualifikation

Lillehammer (dpa) - Richard Freitag hat sich mit einer Überraschung auf der Schanze zurückgemeldet. Mit einem Sprung auf 98,5 Meter gewann der Sachse am Freitag in Lillehammer bei seinem Weltcup-Comeback die Qualifikation für den Einzelwettbewerb von der Normalschanze am Samstag (17.00 Uhr). Freitag, der wegen eines Ermüdungsbruches im Sprunggelenk die ersten Wettkämpfe des Olympia-Winters verpasst hatte, verwies den Polen Kamil Stoch sowie seine Teamkollegen Karl Geiger und Severin Freund auf die Plätze. Auch Andreas Wank und Michael Neumayer schafften den Sprung ins Hauptfeld, für das Marinus Kraus und Andreas Wellinger gesetzt waren.

Savchenko/Szolkowy Zweite vor Kür bei Grand-Prix-Finale

Fukuoka (dpa) - Die viermaligen Paarlauf-Weltmeister Aljona Savchenko und Robin Szolkowy gehen als Zweite in die Kür beim Grand-Prix-Finale in Fukuoka/Japan. Die Chemnitzer lieferten am Freitag ein gelungenes Kurzprogramm ab und erzielten mit 79,46 Punkten eine persönliche Bestmarke. In ihrem Vortrag zur Musik «When winter comes» von André Rieu ließen sie den dreifachen Wurf-Axel aus und ersetzten ihn durch den Flip. Savchenko war beim Grand Prix in Moskau bei dem Risiko-Element schwer gestürzt. Besser als die Sachsen wurden die Weltmeister Tatjana Wolossoschar/Maxim Trankow aus Russland mit 82,65 bewertet. Dritte vor der Kür am Samstag sind die Chinesen Pang Qing/Tong Jian (75,40).

Nächster Rückschlag für Beckert: Nur Zwölfte in der B-Gruppe

Berlin (dpa) - Team-Olympiasiegerin Stephanie Beckert hat zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups in Berlin den nächsten Rückschlag einstecken müssen. Die Erfurterin kam in mäßigen 4:12,11 Minuten über 3000 Meter in der B-Gruppe nicht über den enttäuschenden zwölften Platz hinaus. «Ich muss das jetzt abhaken und die kommenden acht Wochen intensiv trainieren, um im Februar bei Olympia wieder besser in Schuss zu sein», meinte die Thüringerin traurig. Erst vorige Woche hatte sie sich über 5000 Meter im kasachischen Astana mit viel Mühe das Ticket für die Olympischen Winterspiele in Sotschi gesichert.

Franzose Todt bleibt Chef des Automobil-Weltverbandes FIA

Paris (dpa) - Der Franzose Jean Todt bleibt wie erwartet Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA. Der frühere Teamchef von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher bei Ferrari wurde am Freitag bei der Vollversammlung in Paris für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. «Danke für die starke Unterstützung unseres Teams», sagte Todt kurz nach der Wahl. Sein einziger potenzieller Widersacher, der Brite David Ward, hatte seine Kandidatur vor rund drei Wochen zurückgezogen. Der 67-jährige Todt geht damit in seine zweite Amtszeit. 2009 hatte er den Briten Max Mosley abgelöst.

Ex-Tennisprofi Steeb tritt als Vize-Präsident des DTB zurück

Hamburg (dpa) - Der frühere Profi Carl-Uwe Steeb tritt als Vizepräsident des Deutschen Tennis Bundes zurück. Der 46-Jährige werde sich «beruflich neu orientieren», teilte der DTB am Freitag mit. Nach der Davis-Cup-Erstrundenpartie gegen Spanien am 2. Februar wird Steeb nach DTB-Angaben sein Amt als Vizepräsident Leistungssport abgeben. Nachdem Steeb mit seiner Firma für Sportvermarktung Ende August Insolvenz anmelden musste, hatten zahlreiche Landesverbände zuletzt seinen Rücktritt gefordert. Mit seiner CharlySteeb GmbH hat der frühere Weltklassespieler als Veranstalter der BMW Open in München fungiert.