weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

HSV: Profi-Fußball-Abteilung soll AG werden


Hamburg (dpa) - Der finanziell angeschlagene Hamburger SV will seine Fußball-Profis ausgliedern. Die Bundesliga-Abteilung des Traditionsvereines soll künftig eine Aktiengesellschaft werden. Dies beschloss die Mitgliederversammlung des Vereins am Sonntag in Hamburg. Die meisten Stimmen bekam das Modell »HSV Plus« des früheren Aufsichtsratsvorsitzenden Ernst-Otto Rieckhoff. 79,4 Prozent der 6380 wahlberechtigten Mitglieder votierten für das Rieckhoff-Modell, dass auch einen Verkauf von Anteilen an Investoren vorsieht. Das Konzept soll in den nächsten Monaten konkretisiert und zur Abstimmung im Mai oder Juni den Mitgliedern erneut vorgelegt werden. Für die Annahme ist eine Dreiviertelmehrheit notwendig. Die anderen vier Modelle waren chancenlos.

Anzeige

Eric Frenzel gewinnt als erster Kombinierer Seefeld-Triple

Seefeld (dpa) - Weltmeister Eric Frenzel hat als erster nordischer Kombinierer das Seefeld-Triple gewonnen und 30 000 Euro an einem Wochenende verdient. Der Oberwiesenthaler gewann alle drei Etappen dieses neuen Formats. Am Sonntag kam er nach zwei Sprüngen und einem 15-Kilometer-Lauf nach 38:26,2 Minuten ins Ziel. Platz zwei sicherte sich mit einem Rückstand von 21,2 Sekunden der Norweger Haavard Klemetsen vor seinem Teamkollegen Magnus Moan. Johannes Rydzek aus Oberstdorf kam mit 39,3 Sekunden Rückstand auf Frenzel als Vierter ins Ziel, Tino Edelmann aus Zella Mehlis belegte Platz sechs. Fabian Rießle aus Breitnau wurde Zwölfter.

Kircheisen fünfter Sotschi-Fahrer der nordischen Kombinierer

Seefeld (dpa) - Routinier Björn Kircheisen fährt als fünfter deutscher nordischer Kombinierer zu den Olympischen Winterspielen nach Sotschi. Das entschieden die Trainer am Sonntag nach dem Seefeld-Triple in Österreich. Zuvor hatten der Gesamtweltcup-Spitzenreiter und Triple-Sieger Eric Frenzel, Johannes Rydzek, Tino Edelmann und Fabian Rießle bereits das Olympia-Ticket gelöst.

Freitag Dritter bei abgebrochenem Chaos-Springen - Bardal siegt

Zakopane (dpa) - Skispringer Richard Freitag hat beim Weltcup in Zakopane den zweiten Podestplatz im Olympia-Winter gefeiert. Der 22-Jährige sprang am Sonntag 129 Meter weit und belegte in dem zur Halbzeit abgebrochenen Chaos-Wettbewerb den dritten Rang. Den Sieg sicherte sich der Norweger Anders Bardal mit 131,5 Metern vor Peter Prevc aus Slowenien. Vierter wurde Marinus Kraus mit 130 Metern, Severin Freund belegte den sechsten Rang. Pech hatte Andreas Wank, der nach seiner Landung bei 128 Metern stürzte und damit alle Chancen einbüßte. Noch ärger erwischte es Andreas Wellinger, der zweimal bei regennasser Anlaufspur ran musste und Letzter wurde.

Deutsche Shorttrack-Staffel der Herren gewinnt EM-Bronze

Dresden (dpa) - Die deutschen Shorttrack-Herren haben im Staffel-Finale der Europameisterschaften in Dresden überraschend die Bronzemedaille gewonnen. Olympia-Teilnehmer Robert Seifert sowie seine Dresdner Teamgefährten Daniel Zetzsche, Christoph Schubert und Paul Herrmann mussten sich am Sonntag nur den Teams aus Russland und den Niederlanden beugen. Mehrkampf-Europameister wurde erstmals Victor An aus Russland. Die deutschen Damen hatten am Samstag als Dritte des Halbfinals den Endlauf verpasst. Der Titel ging an das Team der Niederlande, das durch Jorien Ter Mors auch die Mehrkampf-Europameisterin stellte.

Florschütz-Bob Dritter in Igls - Lette Melbardis siegt

Igls (dpa) - Der Riesaer Thomas Florschütz hat beim Viererbob-Weltcup in Innsbruck/Igls Platz drei belegt. Mit seinen Anschiebern Joshua Bluhm, Kevin Kuske und Christian Poser verbesserte er sich im zweiten Lauf noch vom vierten Rang. Florschütz hatte am Ende 0,21 Sekunden Rückstand auf Sieger Oskars Melbardis aus Lettland, der zum zweiten Mal nacheinander gewann. Melbardis siegte mit 0,11 Sekunden Vorsprung auf den Amerikaner Steven Holcomb, der am Samstag die Zweierbob-Entscheidung gewonnen hatte. Weltmeister Maximilian Arndt aus Oberhof wurde Sechster, der Oberbärenburger Francesco Friedrich kam mit seiner Crew auf Rang neun.

Schneiderheinze/Schneider mit zweitem Podestplatz: Dritte in Igls

Igls (dpa) - Anja Schneiderheinze hat zum zweiten Mal in dieser Saison einen Podestplatz im Bob-Weltcup eingefahren. Am Sonntag kam die Erfurterin mit Anschieberin Stephanie Schneider in Innsbruck/Igls auf Platz drei und verpasste dabei nur um eine Hundertstelsekunde den zweiten Rang. Diesen belegte das amerikanische Duo Elena Meyers/Aja Evans. Vor ihnen lag mit 0,13 Sekunden Vorsprung ihre Teamkollegin Jamie Greubel mit Lauryn Williams an der Bremse. Sandra Kiriasis/Franziska Fritz kamen auf Platz fünf, Cathleen Martini/Erline Nolte mussten sich mit Rang zehn begnügen.

DEL-Tabellenführer Hamburg feiert 17. Heimsieg in Serie

Hamburg (dpa) - Die Hamburg Freezers haben ihre beeindruckende Heimsiegesserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiter ausgebaut. Der Tabellenführer feierte am Sonntag seinen 17. Heimerfolg nacheinander, tat sich beim 3:0 gegen die Straubing Tigers aber lange schwer. Die Hanseaten haben jetzt 83 Punkte auf dem Konto. Sieben Zähler dahinter bleiben die Kölner Haie nach dem 5:4 über Meister Eisbären Berlin. Der Titelverteidiger rutschte durch die dritte Niederlage in Serie aus den Playoff-Rängen und ist nur noch Elfter.

Slopestyle-Siege für Snowboarder aus Neuseeland und Kanada =

Stoneham (dpa) - Christy Prior aus Neuseeland und Maxence Parrot aus Kanada haben den Slopestyle-Weltcup der Snowboarder im kanadischen Stoneham gewonnen. Für beide war es der erste Sieg im Weltcup. Bei den Herren erreichte der deutsche Starter Ethan Morgan den 27. Platz. Bei den Damen war keine Deutsche am Start. Es war der zweite Weltcup im Olympia-Winter. Beim Saisonhöhepunkt in Sotschi haben die Slopestyler ihre Premiere im Zeichen der Ringe. Dann will auch der amerikanische Superstar Shaun White an den Start gehen.

Laura Grasemann verpasst zweite Hälfte der Olympia-Norm

Val St. Come (dpa) - Ski-Freestylerin Laura Grasemann hat die zweite Hälfte der Olympia-Norm verfehlt. Beim Buckelpisten-Weltcup in Val St. Come in Kanada verpasste die für den SC Wiesloch startende Sportlerin am Sonntag als 26. das Finale. Für Katharina Förster war der Wettbewerb nach Rang 22 in der Qualifikation zu Ende. Bei den Männern war Marc Jimenez Weese als 36. bester Deutscher. Grasemann hatte Anfang Januar in Calgary als Zwölfte die erste Hälfte der Norm erfüllt. Sie wäre die erste deutsche Dame bei olympischen Buckelpisten-Wettbewerben seit 1998. Damals holte Tatjana Mittermayer zehn Jahre nach Gold die Silbermedaille.

Deutsche Reiter ohne Chance: Delaveau siegt in Leipzig

Leipzig (dpa) - Die deutschen Springreiter haben beim Weltcup-Heimspiel in Leipzig enttäuscht. Bester einheimischer Starter war am Sonntag beim abschließenden Großen Preis Lars Nieberg aus Sendenhorst, der mit Leonie auf Platz drei kam. Der Sieg ging an Patrice Delaveau. Im Sattel von Lacrimoso setzte sich der Springreiter aus Frankreich dank des schnellsten Ritts im Stechen durch. Vor 8000 Zuschauern benötigte der 48-Jährige aus der Normandie beim Turnier-Höhepunkt 40,13 Sekunden. Auf Platz zwei folgte sein Landsmannn Roger Yves Bost mit Myrtille Paulois. Nieberg ritt die Runde mit Leonie vorsichtig und benötigte 42,58 Sekunden.