weather-image
13°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

HSV nach 0:3 gegen Schalke im Abstiegskampf - Keine Tore in Bremen


Hamburg/Bremen (dpa) - Der Hamburger SV steckt nach der 0:3-Heimpleite gegen den FC Schalke 04 mitten im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Für die Gäste trafen am Sonntagabend der genesene Klaas-Jan Huntelaar, Jefferson Farfan und Max Meyer zum hochverdienten Sieg. Schalke konnte zum Rückrundenauftakt als einziges der sieben Top-Teams mit Ausnahme von Spitzenreiter FC Bayern München gewinnen. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller kletterte dadurch auf Platz fünf; der HSV rutschte mit dürftigen 16 Punkten aus 18 Spielen auf den Relegationsplatz 16 ab. Werder Bremen kam im anderen Sonntags-Spiel zuvor nicht über ein 0:0 gegen den Tabellen-Letzten Eintracht Braunschweig hinaus.

Anzeige

DFB-Chef Niersbach will mit Hitzlsperger über Engagement sprechen

Berlin (dpa) - DFB-Präsident Wolfgang Niersbach will mit Thomas Hitzslperger über ein mögliches Engagement im Kampf gegen Homophobie im Fußball sprechen. «Er hat angekündigt, zum Länderspiel am 5. März in Stuttgart gegen Chile zu kommen. Wir werden uns unterhalten und sehen, ob und wie wir ihn einbinden», sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes am Sonntag in der TV-Sendung «Sky90». Ex-Nationalspieler Hitzlsperger hatte sich zu Jahresbeginn öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt und damit große öffentliche Resonanz hervorgerufen.

Niersbach: FIFA-Wahl pro Katar wohl sauber zustande gekommen

Berlin (dpa) - Die Prüfung der FIFA-Wahl von Katar als WM-Gastgeber 2022 wird nach Ansicht von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach wohl keine Unregelmäßigkeiten zutage fördern. Der Chef des Deutschen Fußball-Bundes sagte am Sonntag in der TV-Sendung «Sky90» zur Untersuchung des Weltverbandes, ob irgendetwas unsauber gelaufen sei: «Wenn ich richtig informiert bin, wird man zu dem Ergebnis kommen: nein. Dann steht diese Entscheidung.» FIFA-Chefermittler Michael Garcia will erste Ergebnisse über die Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 frühestens im April mitteilen. In vier Jahren ist Russland WM-Gastgeber.

DGB-Chef Sommer nach Todesfällen auf Baustellen: Keine WM in Katar

Berlin (dpa) - Nach den Berichten über zahlreiche weitere Todesfälle auf den WM-Baustellen in Katar hat DGB-Chef Michael Sommer verlangt, die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 nicht in dem Golf-Emirat auszutragen. «In einem Land, das von sklavenähnlich gehaltenen Wanderarbeitern seine Fußballstadien bauen lässt, darf keine WM gespielt werden», sagte der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschafts- Bundes (DGB) der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Montagausgabe). Angesichts der Berichte von fast 400 Toten zeigte sich Sommer erschüttert. Ein solcher Skandal dürfe nicht geduldet werden.

Frankreich zum dritten Mal Handball-Europameister

Herning (dpa) - Frankreich ist zum dritten Mal Handball-Europameister. Der Olympiasieger gewann am Sonntag in Herning das Endspiel gegen Gastgeber und Titelverteidiger Dänemark mit 41:32. Vor 14 000 Zuschauern in der ausverkauften Arena dominierte Frankreich die Partie gegen desolate Dänen. Beste Torschützen waren Michael Guigou mit zehn Treffern für Frankreich und Mikkel Hansen mit zehn Treffern für Dänemark. Zuvor hatte Weltmeister Spanien das kleine Finale um Platz drei gegen den WM-Dritten Kroatien mit 29:28 für sich entschieden.

Hamburger Domagoj Duvnjak Welthandballer 2013

Herning (dpa) - Der Kroate Domagoj Duvnjak vom Champions-League-Sieger HSV Hamburg ist Welthandballer 2013. Bei der Wahl von mehr als 35 000 Fans und Medienvertretern über das Internet siegte der Spielmacher mit 33 Prozent der Stimmen vor Vorgänger Daniel Narcisse aus Frankreich, Arpad Sterbik aus Spanien, Filip Jicha aus Tschechien und Mikkel Hansen aus Dänemark. Das gab der Weltverband IHF am Sonntag in Herning vor dem EM-Finale zwischen Gastgeber Dänemark und Olympiasieger Frankreich bekannt.

Pinturault gewinnt Kombination in Kitzbühel - Ferstl ausgeschieden

Kitzbühel (dpa) - Der Franzose Alexis Pinturault hat die Super-Kombination in Kitzbühel gewonnen. In der österreichischen Ski-Hochburg setzte sich Pinturault am Sonntagabend vor dem Amerikaner Ted Ligety und dem Österreicher Marcel Hirscher durch. Der deutsche Starter Josef Ferstl schied nach wenigen Slalomtoren aus. Für Pinturault war es der sechste Weltcup-Sieg. Die Kombination war der letzte von vier Wettbewerben in Kitzbühel an diesem Wochenende. Zuvor hatte Felix Neureuther den Slalom, der Österreicher Hannes Reichelt die Abfahrt und Didier Defago aus der Schweiz den Super-G gewonnen.

Freezers gewinnen 18. DEL-Heimspiel in Serie - Haie besiegen DEG

Berlin (dpa) - Die Hamburg Freezers haben ihre imposante Heimserie in der Deutschen Eishockey Liga auf 18 Siege am Stück ausgebaut. Den Freezers fehlt nur noch ein Erfolg, um den DEL-Rekord der München Barons aus der Saison 1999/2000 einzustellen. Der Spitzenreiter aus Hamburg gewann am Sonntag 8:4 gegen die Nürnberg Ice Tigers und liegt weiter zehn Punkte vor den Kölner Haien. Köln gewann das Derby am Rhein mit 4:3 gegen Schlusslicht Düsseldorfer EG. Platz drei belegen die Krefeld Pinguine, die Meister Eisbären Berlin beim 4:2-Auswärtssieg die fünfte Niederlage in Serie zufügten. Zu einem Playoff-Platz fehlen dem Tabellen-Elften aus Berlin vier Punkte.

Zittersieg in Bayreuth: Bamberg bleibt am FC Bayern dran

Bayreuth (dpa) - Die Brose Baskets Bamberg bleiben in der Basketball Bundesliga Spitzenreiter FC Bayern München auf den Fersen. Der Titelverteidiger und Tabellen-Zweite kam am 18. Spieltag zu einem hart erkämpften 69:68-Sieg bei medi Bayreuth. Erfolgreichster Korbjäger im oberfränkischen Derby am Sonntagabend waren Brian Qvale mit 23 Punkten für Bayreuth und Casey Jacobsen mit 16 Zählern für Bamberg. Der Tabellen-16. ließ sich nie abschütteln. Fünf Sekunden vor Schluss lagen die Bayreuther nur einen Punkt zurück, konnten ihren letzten Angriff aber nicht nutzen: Weder Qvale noch Ronald Burrell trafen.

Ahlmann reitet beim Weltcup in Zürich auf Rang drei

Zürich (dpa) - Springreiter Christian Ahlmann hat beim Weltcup-Turnier in Zürich den dritten Platz belegt. Der Reiter aus Marl benötigte am Sonntag im Stechen mit seinem Drittpferd Aragon 35,56 Sekunden. Der Sieg ging an den Schweizer Lokalmatador Pius Schwizer, der im Sattel von Toulago in 34,65 Sekunden die schnellste Runde ritt. Auf Platz zwei kam der Brite Joe Clee mit Diablesse (34,79). Zweitbester deutscher Reiter in Zürich war Marcus Ehning, der nach zwei Abwürfen mit Plot Blue Neunter wurde. Nach der achten von zehn Stationen führt der Franzose Patrice Delaveau das Ranking im Weltcup an.

Düsseldorfs Tischtennis-Profis verlieren gegen Ovtcharov-Team

Düsseldorf (dpa) - Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf hat das erste Viertelfinale in der Champions League gegen Fakel Orenburg verloren. Am Sonntag unterlag Düsseldorf dem favorisierten Titelverteidiger-Team aus Russland um Dimitrij Ovtcharov mit 0:3. Nach der 1:3-Niederlage von Rekord-Europameister Timo Boll gegen den Weißrussen Wladimir Samsonow kam auch Patrick Baum gegen den aktuellen Champion Ovtcharov trotz starker Leistung nicht über einen Satzgewinn hinaus. Zudem verspielte der Inder Sharath Kamal Achanta gegen den Russen Alexej Smirnow eine 2:0-Satzführung.