weather-image
24°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Leverkusen siegt bei Lewandowski-Comeback - Augsburg verliert


Anzeige

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen hat bei der Rückkehr von Interimscoach Sascha Lewandowski auf den Trainerstuhl Platz vier der Fußball-Bundesliga zurückerobert. Die Rheinländer gewannen am Sonntag daheim 2:1 (2:1) gegen Hertha BSC und zogen mit nun 51 Punkten wieder am VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach vorbei. Stefan Kießling nach nur 40 Sekunden und Julian Brandt in der 24. Minute sorgten für die 2:0-Führung, Sandro Wagner (38.) verkürzte noch vor der Pause. Mehr gelang den Berlinern jedoch nicht, mit 37 Punkten bleibt Hertha vier Spieltage vor Saisonende im Mittelfeld der Tabelle. Der FC Augsburg nach der 0:2-Niederlage bei der TSG Hoffenheim mit 42 Punkten nun Achter und hat wohl kaum noch Chancen auf die Teilnahme an der Europa League.

Füchse Berlin erstmals deutscher Handball-Pokalsieger

Hamburg (dpa) - Die Füchse Berlin haben erstmals den deutschen Handball-Pokal gewonnen. Im Endspiel des Final Fours in Hamburg setzte sich der Endrunden-Neuling am Sonntag gegen Liga-Konkurrent SG Flensburg-Handewitt mit 22:21 (11:11) durch. Einen Tag zuvor hatten die Füchse durch einen Sieg gegen MT Melsungen das Finale erreicht. Die Flensburger, die zuletzt 2005 den Pokal gewannen, waren durch einen Erfolg gegen die Rhein-Neckar Löwen in das Endspiel eingezogen. Cup-Verteidiger THW Kiel war bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

Schumacher-Managerin Kehm bekräftigt: Prognosen nicht möglich

Berlin (dpa) - Prognosen über die weitere Genesung von Michael Schumacher sind noch immer nicht möglich. Das betonte seine Managerin Sabine Kehm am Sonntag in der ARD-Sendung «Günther Jauch». «Die bekommen wir auch von den Ärzten nicht», sagte Kehm. Sie versteige sich auf die These, dass kein Mediziner diese Frage beantworten könne. Sie bekräftigte noch einmal, dass es bei Schumacher «kleine Fortschritte» gebe. Es seien Momente der Bewusstheit, des Erwachens und der Wachheit, erklärte Kehm, nachdem Formel-1-Rekordweltmeister Schumacher vor 15 Wochen beim Skifahren verunglückt war.

Bayern-Basketballer gewinnen Bundesliga-Gipfel in Bamberg

Bamberg (dpa) - Die Basketballer von Bayern München haben das Bundesliga-Gipfeltreffen bei den Brose Baskets Bamberg für sich entschieden. Die Münchner gewannen am Sonntag beim Titelverteidiger mit 76:75 (34:40) und liegen damit in der Tabelle zwei Punkte vor den Franken. Da die Bayern bereits das Hinspiel gewonnen hatten, haben sie sehr gute Chancen, als Tabellenerster in die Playoffs zu gehen und sich dadurch das Heimrecht bis zur möglichen Finalserie zu sichern. Vor 6800 Zuschauern war Bryce Taylor mit 15 Punkten bester Werfer bei den Gästen. Bei Bamberg kam D'Or Fischer auf 13 Zähler.

Bradl verpasst als Vierter Podestplatz - Marquez wieder Sieger

Austin (dpa) - Stefan Bradl hat den zweiten Podestplatz seiner MotoGP-Karriere verpasst. Der Zahlinger Honda-Pilot musste sich beim Motorrad-WM-Lauf von Amerika im texanischen Austin am Sonntag mit Rang vier begnügen. Der Sieg ging zum zweiten Mal in dieser noch jungen Saison an Titelverteidiger Marc Marquez. Der spanische Honda-Pilot verwies mit klarem Vorsprung seinen Teamkollegen und Landsmann Daniel Pedrosa auf Rang zwei. Dritter wurde überraschend der Italiener Andrea Dovizioso auf Ducati.

ERC Ingolstadt zieht erstmals ins DEL-Finale ein

Ingolstadt (dpa) - Der ERC Ingolstadt ist zum ersten Mal in das Finale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft eingezogen. Die Oberbayern gewannen am Sonntag das sechste Halbfinal-Duell gegen die Hamburg Freezers 5:3 (2:1, 1:1, 2:1) und schafften somit den notwendigen vierten Sieg. Von Donnerstag an treffen die Ingolstädter in der Serie «Best of Seven» auf den Favoriten Kölner Haie, der den Finaleinzug schon am vergangenen Donnerstag perfekt gemacht hatte. Der Vorrundenmeister aus der Hansestadt muss damit weiter darauf warten, erstmals um den Titel der Deutschen Eishockey Liga spielen zu können.

Golfer Langer beendet Masters mit 69er Runde - Kaymer solide

Augusta (dpa) – Golfprofi Bernhard Langer hat das 78. Masters in Augusta mit einer guten 69er-Runde beendet. Der 56-jährige Anhausener benötigte insgesamt 288 Schläge und lag zum Ende seines Durchgangs am Sonntag auf Platz zehn. Martin Kaymer spielte eine 73 und brauchte an den vier Tagen insgesamt fünf Schläge mehr als Langer im Augusta National Golf Club.