weather-image
15°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

FIFA bestätigt: Lahm in WM-Qualifikation gegen Irland gesperrt

Zürich (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw muss im nächsten WM-Qualifikationsspiel in Irland ohne Philipp Lahm auskommen. Der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sah in der Partie in Österreich (2:1) am Dienstagabend wie vier Tage zuvor gegen die Färöer (3:0) eine Gelbe Karte. Nach den Regularien des Weltverbandes FIFA ist der Bayern-Verteidiger damit für die Partie am 12. Oktober in Dublin gesperrt. In früheren Wettbewerben erfolgte die Sperre erst nach der dritten Verwarnung. Für die Qualifikation zum WM-Turnier 2014 in Brasilien wurde diese Regel wieder entsprechend geändert.

Anzeige

Bundesliga-Aktion für Integration - Merkel: «Kein stärkerer Partner»

Berlin (dpa) - Mit einer gemeinsamen Aktion aller Clubs wirbt die Fußball-Bundesliga für mehr Toleranz und Integration in Deutschland. Zum zweiten Mal in der Liga-Geschichte werden am Wochenende alle 18 Vereine auf ihre Trikotwerbung verzichten und stattdessen mit dem Slogan «Geh deinen Weg» auflaufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel, Schirmherrin der Aktion, sagte am Donnerstag in Berlin: «Ich kann mir keinen stärkeren Partner vorstellen als den Sport, und natürlich ganz besonders den Fußball.»

Stebe eröffnet Davis-Cup-Relegation gegen Tomic

Hamburg (dpa) - Cedrik-Marcel Stebe eröffnet an diesem Freitag (11.30 Uhr) für das deutsche Tennis-Team das Davis-Cup-Relegationsspiel gegen Australien. Stebe trifft in Hamburg auf Bernard Tomic, wie die Auslosung am Donnerstag ergab. Anschließend tritt im zweiten Einzel Florian Mayer gegen den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Lleyton Hewitt an.

Van der Vaart kämpft um Rückkehr in Nationalelf - «Tut weh»

Hamburg (dpa) - Für Mittelfeldstar Rafael van der Vaart steht neben einem erfolgreichen Start beim Hamburger SV in den nächsten Monaten auch die Rückkehr in die niederländische Fußball-Nationalmannschaft im Vordergrund. «Wenn man 100 Länderspiele hat und nicht mehr nominiert wird, tut das weh», sagte der 29-Jährige am Donnerstag in Hamburg, «man hat gesagt, dass ich nicht ganz fit bin. Da war ich ganz enttäuscht.»

Langjähriger Formel-1-Arzt Sid Watkins tot

London (dpa) - Der langjährige Formel-1-Arzt Sid Watkins ist tot. Der Mediziner gilt als Wegbereiter vieler Sicherheitsmaßnahmen in der modernen Formel 1 und rettete einer Reihe von Grand-Prix-Piloten das Leben. Wie die BBC und weitere Medien unter Berufung auf die Familie des britischen Neurochirurgen berichten, starb Watkins am späten Mittwochabend im Alter von 84 Jahren. Watkins war von 1978 bis 2004 Chefmediziner der Formel 1 und als Streckenarzt Nothelfer bei vielen schweren Unfällen. Zahlreiche Formel-1-Größen würdigten den Arzt.

Barthel im Viertelfinale von Québec gegen Zahlalova Strycova

Québec (dpa) - Tennisspielerin Mona Barthel trifft im Viertelfinale des Hartplatz-Turniers im kanadischen Québec auf Barbora Zahlalova Strycova. Die Tschechin gewann am Mittwoch (Ortszeit) gegen Tatjana Malek aus Bad Saulgau mit 6:3, 6:3 und verhinderte damit ein deutsches Duell im Kampf um den Einzug ins Halbfinale. Die 22-jährige Barthel aus Neumünster hatte sich zuvor bei dem mit 220 000 Dollar dotierten Turnier mit 6:2, 6:1 gegen Petra Rampre aus Slowenien durchgesetzt. Ausgeschieden ist dagegen Annika Beck. Die Leverkusenerin verlor gegen die Französin Kristina Mladenovic mit 6:4, 4:6, 3:6.