weather-image
29°

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Rosberg siegt erneut in Monaco - Hamilton Zweiter, Vettel früh raus


Monte Carlo (dpa) - Nico Rosberg hat zum zweiten Mal den Formel-1-Klassiker in Monte Carlo gewonnen. Der Wahl-Monegasse setzte sich am Sonntag beim Großen Preis von Monaco gegen seinen Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton durch. Dritter wurde Daniel Ricciardo im Red Bull. Dessen Teamkollege Sebastian Vettel schied wegen eines technischen Defekts nach nur sieben Runden aus. Rosberg eroberte sich mit seinem zweiten Saisonsieg die Führung in der Gesamtwertung vom Briten Hamilton zurück.

Anzeige

Keine Trainingsprognosen bei Lahm und Co. - Knie stoppt Schmelzer

St. Leonhard (dpa) - Fußball-Bundestrainer Joachim Löw muss wahrscheinlich während des gesamten Trainingslagers in Südtirol auf das Bayern-Trio Manuel Neuer, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger verzichten. Keiner der drei Leistungsträger konnte am Sonntag beim Medientag im Quartier eine Prognose für den Einstieg ins Teamtraining abgeben. «Einen konkreten Zeitplan gibt es nicht», sagte der am Fuß verletzte Lahm. «Wir haben noch Zeit bis zum ersten Spiel», erklärte Schweinsteiger mit Blick auf das erste Gruppenspiel gegen Portugal am 16. Juni. Auch der Dortmunder Marcel Schmelzer wird wegen einer Prellung am linken Knie in der WM-Vorbereitung zurückgeworfen.

Trotz Entgleisung: Großkreutz glaubt an seine WM-Chance

St. Leonhard (dpa) - Trotz einer schweren Entgleisung nach dem DFB-Pokalfinale sieht Kevin Großkreutz weiter seine Chance, bei der Fußball-WM in Brasilien dabei zu sein. «Das war eine schwere Niederlage, man war sehr frustriert. Was danach passiert ist, tut mir sehr leid, ich entschuldige mich daür auch. Es wird nicht mehr vorkommen», erklärte der Dortmunder Nationalspieler am Sonntag in Südtirol. Großkreutz soll nach dem 0:2 des BVB im nationalen Cup-Endspiel gegen den FC Bayern angetrunken in einem Berliner Hotel gepöbelt und sogar in der Lobby uriniert haben. Der Bundestrainer verwarnte den 25 Jahre alten Dortmunder.

Hertha BSC verpflichtet japanischen Nationalspieler Haraguchi

Berlin (dpa) - Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den japanischen Nationalspieler Genki Haraguchi als vierten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der 23-jährige Stürmer der Urawa Red Diamonds erhält einen Vierjahresvertrag bis 2018, wie der Berliner Club am Sonntag mitteilte. Über die Ablösemodalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden. Haraguchi wechselt an die Seite seines Landsmanns Hajime Hosogai.

Löwen-Trainer Gudmundsson kritisiert Modus der Handball-Bundesliga

Gummersbach (dpa) - Gudmundur Gudmundsson, Trainer der Rhein-Neckar Löwen, hat nach dem um zwei Tore verlorenen Meisterschaftsfinale gegen den THW Kiel den Modus der Handball-Bundesliga kritisiert. «Dass die deutsche Meisterschaft am Ende mit dem Torverhältnis entschieden wird, ist der größte Blödsinn überhaupt. Es ist totaler Schwachsinn, dass in der besten Liga der Welt das Torverhältnis entscheidet», sagte der Isländer nach dem 40:35-Erfolg am Samstag beim VfL Gummersbach. «Wie in anderen Wettbewerben wäre der direkte Vergleich sinnvoller. Das ist besser, als alle Tore mitzunehmen», schlug Gudmundsson vor.

Federer ohne Probleme in die zweite French-Open-Runde

Paris (dpa) - Der ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste Roger Federer hat mit einem lockeren Auftaktsieg die zweite Runde der French Open erreicht. Der 32-jährige Schweizer gewann am Sonntag in Paris 6:2, 6:4, 6:2 gegen den Slowaken Lukas Lacko. Die derzeitige Nummer vier der Welt benötigte 1:24 Stunden für seinen Erfolg. Federer nimmt wenige Wochen nach der Geburt seiner zweiten Zwillinge an seinem 58. Grand-Slam-Turnier nacheinander teil.

Titelverteidigerin Serena Williams mit klarem French-Open-Startsieg

Paris (dpa) - Serena Williams hat ihre Titelverteidigung bei den French Open mit dem erwartet deutlichen Erstrundensieg begonnen. Die Tennis-Weltranglistenerste aus den USA gewann am Sonntag in Paris trotz vieler Fehler 6:2, 6:1 gegen die Französin Alizé Lim. Die 138. der Weltrangliste war dank einer Wildcard im Hauptfeld des mit knapp 24 Millionen Euro dotierten Grand-Slam-Turniers dabei.

Nach Halbfinal-Eklat: WM-Finale ohne russischen Eishockey-Coach

Minsk (dpa) - Russland muss im Finale der Eishockey-WM am Sonntagabend in Minsk gegen Finnland ohne Chefcoach Oleg Znarok auskommen. Der Weltverband IIHF suspendierte ihn für das Endspiel wegen dessen Ausraster im Halbfinale am Samstag gegen Schweden (3:1). In der hitzigen Endphase der Partie hatte Znarok mit der «Kopf ab»-Geste in Richtung schwedischer Trainerbank für einen Eklat gesorgt. Auch der schwedische Co-Trainer Rikard Grönborg darf im Spiel um Platz drei gegen Tschechien zuvor nicht an die Bande.

Staffel-WM: Deutsche Frauen sprinten auf Platz sechs

Nassau/Bahamas (dpa) - Die deutsche 4 x 100-Meter-Staffel der Frauen hat bei der Staffel-WM auf den Bahamas den sechsten Platz erreicht und sich damit direkt für die Leichtathletik-WM 2015 in Peking qualifiziert. In der Besetzung Yasmin Kwadwo, Inna Weit, Tatjana Pinto und Verena Sailer lief das deutsche Team am Samstagabend (Ortszeit) eine Zeit von 43,38 Sekunden. Den Sieg holte sich die Staffel der USA in 41,88 Sekunden vor den Jamaikanerinnen in 42,28 Sekunden.

Tübinger Leichtathleten sind deutscher Team-Meister

Braunschweig (dpa) - Die Leichtathleten der LAV Stadtwerke Tübingen haben die zum ersten Mal ausgerichtete deutsche Team-Meisterschaft gewonnen. In Braunschweig setzte sich die Mannschaft um Läufer Arne Gabius, Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch und Sprinter Marius Broening am Samstag vor dem Hamburger SV und der LG Hannover durch.