weather-image

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Brasilien Sieger in Gruppe A - Mexiko wirft Kroatien aus der WM


Brasília (dpa) - Gastgeber Brasilien hat sich in der Gruppe A der Fußball-WM den ersten Platz gesichert. Nach dem 4:1 (2:1) über Kamerun trifft der fünfmalige Weltmeister im Achtelfinale auf Chile. Neymar mit seinen Turniertoren drei und vier (17./35.), Fred (49.) und Fernandinho (84.) sorgten für den Sieg, der Schalker Joel Matip (26.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich. Mexiko kam mit dem 3:1 (0:0) über Kroatien punktgleich hinter Brasilien Platz auf zwei und tritt im Achtelfinale gegen die Niederlande an. Die Tore gelangen Rafael Márquez (72.), Andrés Guardado (75.) und Javier Hernandez (82.), Ivan Perisic (87.) konnte für Kroatien nur noch verkürzen.

Anzeige

Niederländer Sieger in Gruppe B - Spanien gewinnt zum Abschluss

São Paulo (dpa) - Die Niederlande haben sich bei der Fußball-WM in Brasilien den Sieg in der Gruppe B gesichert. Der Vizeweltmeister von 2010 gewann am Montag in São Paulo mit 2:0 (0:0) gegen Chile auch sein drittes Vorrundenspiel. Leroy Fer (77.) und Memphis Depay (90.+2) trafen zum Erfolg über die Chilenen, die den Einzug in das Achtelfinale ebenfalls schon vor der Partie sicher hatten. Der gescheiterte Weltmeister Spanien verabschiedete sich nach zuvor zwei Niederlagen mit einem versöhnlichen 3:0 (1:0)-Sieg über Australien. David Villa (36.), Fernando Torres (69.) und Juan Mata (82.) trafen in Curitiba gegen die zum dritten Mal unterlegenen Australier.

Trainer Finke will trotz WM-Aus als Kamerun-Coach weitermachen

Brasília (dpa) - Volker Finke will trotz des Vorrunden-Aus bei der Fußball-WM und des letzten Platzes in der Gruppenphase weiter als Trainer von Kamerun arbeiten. Er habe einen Vertrag und werde seinen Job machen, sagte der deutsche Coach am Montagabend in Brasília. Kamerun war bereits vor der abschließenden 1:4-Niederlage gegen Brasilien ausgeschieden.

Löw-Team schließt Absprachen deutlich aus: Kein Kontakt zu Klinsmann

Santo André (dpa) - Die Sportliche Leitung und die Spieler der deutschen Nationalmannschaft haben eine mögliche Absprache vor dem letzten WM-Gruppenspiel am Donnerstag gegen die USA kategorisch ausgeschlossen. Hansi Flick, Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, wies am Montag auf der Pressekonferenz des DFB jeden Verdacht auf eine Kontaktaufnahme mit dem ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann vor der Partie in Recife zurück. »Wir werden einen Teufel tun und uns auf einem Unentschieden ausruhen. Wir wollen das Spiel gewinnen. Und ich bin überzeugt, dass die Mannschaft die passende Antwort geben wird«, erklärte Flick. Mit einem Unentschieden würden beide Mannschaften ins Achtelfinale einziehen.

Khedira und Boateng zurück im Training - Rugby-Spaß mit Siegerfoto

Santo André (dpa) - Sami Khedira und Jérôme Boateng sind mit in die Vorbereitung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf das letzte WM-Gruppenspiel gegen die USA eingestiegen. Die nach dem 2:2 gegen Ghana angeschlagenen Khedira und Boateng waren am Montag auf der Sportanlage in Santo André wieder beim Training dabei. Khedira hatte eine Innenbandzerrung im linken Knie erlitten, Boateng klagte über eine Muskelverhärtung. Beide absolvierten zu Beginn der Übungseinheit ein lustiges Rugby-Spiel zum Aufwärmen mit.

Klinsmann: USA bei WM benachteiligt - Alles wurde für Favoriten getan

Manaus (dpa) - US-Trainer Jürgen Klinsmann sieht seine Mannschaft bei der Fußball-WM in Brasilien benachteiligt. Der frühere Bundestrainer kritisierte im US-Fernsehsender ESPN, dass seine Spieler nach dem 2:2 am Sonntag gegen Portugal einen Tag weniger Regeneration bis zum entscheidenden Gruppenspiel gegen Deutschland hätten als das DFB-Team nach dem 2:2 am Samstag gegen Ghana. Zudem müsse seine Mannschaft weitere Reisen absolvieren. Klinsmann kritisierte, es werde alles getan, damit die großen Favoriten weiterkämen.

Ghanaer Boateng und Boye trainieren wieder

Maceió (dpa) - Nach ihren Blessuren aus dem Deutschland-Spiel sind Ghanas Fußball-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng und John Boye bei der Fußball-WM wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Beide machten am Montag in der brasilianischen Küstenstadt Maceió die komplette Einheit mit. Verteidiger Daniel Opare musste dagegen angeschlagen passen und droht auch in der entscheidenden Vorrundenpartie am Donnerstag in Brasília gegen Portugal auszufallen.

Irans Trainer Queiroz fordert WM-Ausschluss von Referee

São Paulo (dpa) - Irans Fußball-Nationaltrainer Carlos Queiroz hat aus Ärger über einen ausgebliebenen Elfmeterpfiff gegen Argentinien den WM-Ausschluss von Referee Milorad Mazic gefordert. »Der Schiedsrichter war nur drei Meter von der Szene entfernt«, sagte der Coach am Montag in São Paulo. »Die FIFA sollte den serbischen Schiedsrichter nach Hause schicken, wenn nicht, dann ist da was faul. Mehr will ich zu dem Thema nicht mehr sagen.« Die Asiaten hatten sich bereits offiziell beim Weltverband über Mazic beschwert. Sie bemängeln, dass er beim Stand von 0:0 nach einem vermeintlichen Foul an Ashkan Dejagah nicht auf Strafstoß entschieden hatte.

Dzeko: Niemand hat sich Weiterkommen so sehr gewünscht wie ich

Guarujá (dpa) - Bosniens Topstürmer Edin Dzeko hat vor dem letzten WM-Spiel gegen Iran eine Reaktion seines schon ausgeschiedenen Teams versprochen und sich gegen Kritik aus dem eigenen Land gewehrt. »Der Sieger zeigt sich dadurch, wie schnell er nach einer Niederlage wieder aufsteht. Wir werden genau das schon gegen den Iran versuchen. Unsere Mission, eine starke und bestimmende Nationalmannschaft zu schaffen, beginnt erst«, schrieb der Fußball-Profi von Manchester City am Montagabend bei Facebook.

Michael Schumachers Krankenakte gestohlen - Polizei ermittelt

Lausanne (dpa) - Die Krankenakte von Michael Schumacher ist gestohlen worden. »Seit einigen Tagen werden einigen Medienvertretern gestohlene Dokumente/Daten zum Kauf angeboten, von denen der Anbieter behauptet, es handele sich um die Krankenakte von Michael Schumacher«, teilte seine Managerin Sabine Kehm am Montagabend mit. »Wir können nicht beurteilen, ob die Unterlagen echt sind.« Fakt sei jedoch, dass sie gestohlen wurden. Die Polizei sei eingeschaltet worden. Zuvor hatte »Bild« über den Diebstahl berichtet. »Der Diebstahl wurde angezeigt«, betonte Kehm.

Kamke verliert Wimbledon-Auftakt - Pütz, Barthel und Becker weiter

London (dpa) - Für Tennisprofi Tobias Kamke ist das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon schon nach der ersten Runde beendet. Der Lübecker unterlag am Montag dem Tschechen Jan Hernych in fünf Sätzen 3:6, 7:6 (7:5), 3:6, 7:5, 4:6. Zuvor waren von den 15 deutschen Spielern im Hauptfeld schon Julia Görges, Anna-Lena Friedsam und Dustin Brown gescheitert. Den Sprung in die nächste Runde schafften Qualifikant Tim Pütz, Benjamin Becker und Mona Barthel. Am Dienstag treten bei dem traditionsreichen Rasenturnier im Südwesten Londons auch Vorjahresfinalistin Sabine Lisicki, Andrea Petkovic, Angelique Kerber und Philipp Kohlschreiber an.

Niederländer John Heitinga erhält Zweijahresvertrag bei Hertha

Berlin (dpa) - Eine Woche vor dem Trainingsauftakt hat Hertha BSC den niederländischen Innenverteidiger John Heitinga verpflichtet. Wie der Hauptstadt-Verein am Montag mitteilte, wechselt der 87-fache Nationalspieler ablösefrei nach Berlin und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. »Ich wollte unbedingt in die Bundesliga, deshalb freue ich mich sehr auf Hertha BSC«, sagte Heitinga, der auf die Erfahrung von 308 Erstliga-Spielen (23 Tore) in den Niederlanden (Ajax Amsterdam), Spanien (Atletico Madrid) und England (FC Everton und FC Fulham) zurückgreifen kann.

Bundesligaaufsteiger SC Paderborn startet Saisonvorbereitung

Paderborn (dpa) - Aufsteiger SC Paderborn hat das Training zur Vorbereitung auf seine Premierensaison in der Fußball-Bundesliga aufgenommen. Unter Leitung von Trainer André Breitenreiter absolvierten die Profis am Montag vor rund 1500 Zuschauern eine öffentliche Übungseinheit. Mit dabei waren die Neuzugänge Stefan Kutschke (VfL Wolfsburg), Idir Ouali (Dynamo Dresden), Marvin Ducksch (Borussia Dortmund), Viktor Maier (SV Lippstadt) und Elias Kachunga. Er war in der vergangenen Saison Leihspieler und wurde nun von Borussia Mönchengladbach bis Juni 2016 verpflichtet.

Union Berlin verpflichtet Bajram Nebihi vom FC Augsburg

Berlin (dpa) - Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin hat Stürmer Bajram Nebihi verpflichtet. Der bis 2015 laufende Profi-Vertrag des Mittelstürmers mit dem Erstligisten FC Augsburg war zuvor einvernehmlich aufgelöst worden, teilten die Berliner am Montag mit. Der 25-Jährige unterschrieb bei Union einen Kontrakt bis 30. Juni 2016 und ist der vierte Neuzugang bei den Hauptstädtern. Zuvor hatten sie bereits Torwart Mohamed Amsif vom FCA geholt.